Weitere Anwendungsmöglichkeiten

From JonDonym Wiki
(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
(Created page with ' === Dokumente anonym und sicher tauschen === Wenn man größere Dokumente versenden will, diese aber nicht an E-Mails anhängen kann oder möchte, sollte man einen der folgend…')
 
m
Line 1: Line 1:
 
+
<iimg>[[Other use cases]]![[Image:en2.png]]</iimg><iimg>[[Weitere Anwendungsmöglichkeiten]]![[Image:de2.png]]</iimg>&nbsp;[[Hauptseite|Hauptseite (de)]]
 
+
 
=== Dokumente anonym und sicher tauschen ===
 
=== Dokumente anonym und sicher tauschen ===
  

Revision as of 12:06, 21 December 2010

En2.png De2.png  Hauptseite (de)

Contents

Dokumente anonym und sicher tauschen

Wenn man größere Dokumente versenden will, diese aber nicht an E-Mails anhängen kann oder möchte, sollte man einen der folgenden 1-Klick-Datei-Hoster benutzen. Dort kann man Dateien kostenlos für einige Tage oder Wochen hochladen:

  • TurboUpload (Registrierung und Javascript nicht verlangt, funktioniert gut, kein Hotlinking, kurze Wartezeit und einfaches Captcha vor dem Download, zuletzt getestet 2010-09)
  • FileFactory (Upload geht nicht mehr, zuletzt getestet 2010-09)
  • Files.ww
  • Share-Now
  • JustUpIt
  • Load.to
  • FlyUpload (manuelles Löschen nicht möglich)
  • UltraShare (manuelles Löschen nicht möglich)

Diese Datei-Hoster setzen keine Skripte oder Cookies im Browser voraus und verlangen keine Benutzerdaten.

Wenn man die Inhalte der hochgeladenen Dateien vor dem Zugriff der File-Hoster oder Dritter schützen möchte, sollte man diese vor dem Hochladen verschlüsseln. Das geht z.B. mit GPG for Win (unterstützt auch symmetrische Verschlüsselung mit AES), TrueCrypt, AxCrypt, AES Crypt, 7-ZIP (das eigene 7z format ist sehr sicher) oder jFileCrypt. Das Passwort teilt man dann den Personen mit, denen man auch den Download-Link zu den Dateien zuschickt.

Hinweis 1: Eine asymmetrische Verschlüsselung der Dateien mit GPG/PGP führt dazu, dass Dritte anhand der verwendeten Schlüssel Ihre GPG/PGP-Pseudonyme mit jenen Dateien verknüpfen können. Symmetrische Verschlüsselung mit OpenPGP ist jedoch möglich.

Hinweis 2: Eine banale ZIP-Datei mit einem Passwort zu versehen, ist keine gute Idee, da "maximal kompatible" ZIP-Dateien eine sehr schwache "Verschlüsselung" benutzen, während "modernere" ZIP Dateien bessere Algorithmen haben aber sehr inkomatibel sind.

Bilder

  • Imageshack
    • Hosts PNG, GIF, JPG, BMP (wird in PNG konvertiert)
    • Fordert Javascript, man kann dies aber ignorieren, da es auch ohne gut funktioniert
    • Manuelles Löschen hochgeladener Bilder nicht möglich, auch keine Verfallfrist
    • Hotlinking erlaubt
    • Last test: 2010-10

Text / Pasta

  • PasteBin
    • Speichert Texte bis 64 KiB mit einer Verfallfrist von 1 Tag, 1 Monat oder unbegrenzt
    • JavaScript nicht nötig
    • Hat manchmal Probleme mit Missbrauch (massehaft Spam-Posts)

Anonym chatten

Für anonymes Instant-Messaging empfehlen wir den Multiprotokoll-Messanger Pidgin, der differenzierte Proxy-Einstellungen für jeden Account ermöglicht. Das Jabber-Protokoll (XMPP) bietet mit OTR eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Kommunikation. Eine Anleitung finden sie in der Online-Hilfe von JonDonym. Instant-Messaging kann via JonDonym nur mit Premium-Kaskaden anonymisiert werden.

TorChat

Als Alternative zum anonymen Chatten mit Pidgin bietet sich der auf TOR bzw. TOR-Hidden-Services basierende P2P-Instant-Messenger TorChat an. Sein Quellcode liegt offen vor (Open Source) und es handelt sich hierbei um freie Software mit GNU-Lizenz. Seine Nutzung ist völlig kostenlos. Er ist leicht zu bedienen, benötigt keine Installation und seine Oberfläche lässt sich u.a. auch deutschsprachig einstellen. Auch hier wird (über TOR-Hidden-Services) eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, sowie nahezu völlige Anonymität gewährleistet.

Hinweis: TorChat wird scheinbar nicht mehr gepflegt. Die zum Download bereitstehende Version vom Sept. 2008 ist auf aktuellen Linux/UNIX-Distributionen nicht mehr lauffähig. Das TorChat eine Instanz von Tor mit ungeschütztem Control-Port startet oder erwartet, wird von den Tor-Developern als Sicherheitsrisiko bewertet.

Personal tools