Opera Browser de

From JonDonym Wiki
(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
(minor)
(minor fix)
Line 266: Line 266:
 
Den Weg über das Menü bleibt dem User erspart.
 
Den Weg über das Menü bleibt dem User erspart.
  
== Risiken beim Gebrauch von Opera ==
+
== Weitere Risiken beim Gebrauch von Opera ==
  
''' Der Browser Opera hat das sogenannte Font-Face-Problem in der aktuellen Version 11.62.'''
+
Der Browser Opera hat das sogenannte '''Font-Face-Problem''' in der aktuellen Version 11.62 :
  
Diesen lässt sich mit folgender Optionen in der Konfiguration beseitigen.  
+
[[Image:opera1160fontsbug.png]]
  
''Option:Author Display Mode''
+
Dieses lässt sich mit folgenden Optionen in der Konfiguration beseitigen:
  
''Author Font and Colors auf false setzen''
+
'''Option:Author Display Mode'''
+
''Option:User Display Mode''
+
  
''User Font and Colors auf false setzen''  
+
'''Author Font and Colors''' auf '''false''' setzen
  
[[Image:opera1160fontsbug.png]]
+
'''Option:User Display Mode'''
  
'''Neben dem Font Problem ist das History-Sniffing ein weiteres Problem.'''
+
'''User Font and Colors''' auf '''false''' setzen
  
Dieses Problem lässt sich mit entsprechender Konfiguration siehe oben umgehen.
+
Neben dem Font Problem ist das '''History-Sniffing''' ein weiteres Problem. Dieses lässt sich mit entsprechender Konfiguration (siehe oben) umgehen:
  
''Option:Visited Link''
+
'''Option:Visited Link'''
  
''Visited Links State auf 0 setzen''
+
'''Visited Links State''' auf '''0''' setzen
  
Die obigen Angaben können Sie im Jondonym-Anonymitätstest nachvollziehen:  '''[http://ip-check.info/?lang=de IP-Check-Info]'''
+
Die obigen Probleme und Korrekturen können Sie im [http://ip-check.info/?lang=de Jondonym-Anonymitätstest] nachvollziehen.

Revision as of 05:58, 31 March 2012

En2.png De2.png  Hauptseite (de) | Informationen für JonDonym Nutzer | Alternative Browser

Contents

Download Opera

Auf folgender Seite wird die jeweils aktuelle Version des Opera Browser zum Download angeboten:

Opera

Achten Sie bitte darauf,das Sie die jeweils aktuellste Version nutzen !

Aktuelle Version: Opera 11.62 Release 26 März 2012 Changelog Opera 11.62 Versionsgeschichte

Proxy Einstellungen

Um JonDo als Proxy in Opera einzurichten gehen Sie folgendermaßen vor:

1: Wählen Sie im Menü Extras den Punkt Einstellungen. Danach öffnet sich das Einstellungsfenster. Wählen sie auf dem Reiter Erweitert den Punkt Netzwerk :

Opera3.jpg

2: Nun wird der Proxyserver eingestellt. Dazu klicken Sie auf die Schaltfläche Proxyserver. Jetzt öffnet sich ein Fenster, in dem Sie folgende Einstellungen vornehmen müssen: Setzen Sie das Häkchen vor HTTP, HTTPS und FTP und geben Sie jeweils in das leere Feld dahinter die Serveradresse 127.0.0.1 ein. Als Port wird 4001 eingetragen.

Opera11.jpg

Wollen Sie Adressen festlegen, für die JonDo nicht verwendet werden soll, so können Sie im Feld Proxyserver für folgende Adressen nicht benutzen: Ausnahmen festlegen. Aktivieren Sie die Ausnahmeregeln, indem Sie in dieses Feld den Haken dazu setzen.

Öffnen Sie nun das Opera Konfigurations-Menü.

opera:config

Dort entfernen Sie bitte die Haken an den mit Pfeil gekennzeichneten Stellen. Dieses ist notwendig um im Hinblick auf die Dauer der HTTP Sitzung die gewünschte Optimierung zu erreichen.(in Kombination mit Jondonym oder Tor)

Siehe dazu den Jondonym Anonymitätscheck:

IP-Check

Opera22.jpg

Zum Einrichten einer Proxy-Schaltfläche siehe unter:

Proxy und Plug-in Bedienungsschaltflächen hinzufügen

Plugins kontrollieren

Opera bietet die sogenannte Click to Play Funktion für Plugins wie Flash und Java an. Sie aktivieren die Funktion über das Hauptmenü des Opera Browser.

Das Kontextmenü über das Opera Symbol oben links aufrufen. Und zu :

Einstellungen->Einstellungen->Erweiter->Inhalte

navigieren.

Dort die Option "Plug-ins nur auf Anforderung aktivieren" einschalten und mit OK bestätigen.

Java kontrollieren

Preferences -> Advanced -> Content -> Enable plug-ins, oder JonDo als portable installieren, dann findet Opera Java nicht.

Werbung blockieren

Opera wertet die Datei urlfilter.ini als Blockliste aus. Diese Datei kann Hostnamen und RegExe als Pattern enthalten. URLs, die diesen Kriterien entsprechen werden nicht aufgerufen. Ein Filterliste steht zum Beispiel unter folgender Adresse zum Download bereit: Opera URLFilter.ini (Rechtsklick zum speichern der.ini). Diese Datei ist in folgendem Verzeichnis zu speichern:

  • Windows (portable Opera) : innerhalb der Installation im "profile" Verzeichnis, neben Datei "operaprefs.ini"
  • XP (wenn Opera nicht portable) : C:\Documents and Settings\...\Application Data\Opera\Opera\
  • Vista (wenn Opera nicht portable) . C:\Users\<username>\AppData\Roaming\Opera\Opera\
  • Linux: $HOME/.opera/
  • OSX: /Users/<username>/Library/Preferences/Opera Preferences/

Man muss Opera neu starten damit diese Datei neu ausgewertet wird.

Erweiterungen zum blocken von Werbung finden Sie außerdem unter Erweiterungen zur Verbesserung der Sicherheit

Einstellungen zur Optimierung des Datenschutzes/Sicherheit

Um folgende Einstellungen zu setzen,müssen Sie folgende lokale URL in die Adresseleite eingeben und laden lassen:

opera:config

Es erscheint das Konfigurationsmenü des Oper Browser.

Option:Persistent Storage

Domain Quota For localStorage auf 0 setzen (Domstorage)

Global Quota For localStorage auf 0 setzen

Databases Access Handling auf false setzen

Option:Visited Link

Visited Links State auf 0 setzen (Browserhistory vor Auslesen schützen)

Option:Author Display Mode

Author Font and Colors auf false setzen (font-face Problematik beseitigen)

Option:User Display Mode

User Font and Colors auf false setzen (font-face Problematik beseitigen)

Option:User Agent

Allow Components In UA String Comment auf false setzen

Agent Spoof Optional auf folgende Werte:

Global values:

1 = Opera

2 = Mozilla

3 = Internet Explorer

Site-specific values:

4 = Mozilla, Opera not mentioned

5 = Internet Explorer, Opera not mentioned

Option:UserPref

Allow Scripts To Navigate In History auf false setzen

Enable Webfonts auf false setzen

Google TLD Downloaded auf false setzen

History Navigation Mode auf 0 setzen

Max Direct History Lines auf 0 setzen

Max Global History Lines auf 0 setzen

Max Window History Lines auf 1 setzen

Script Spoof

0 = Same value as Spoof UserAgent ID

1 = Opera

2 = Mozilla

3 = Internet Explorer

Site-specific values:

4 = Mozilla, Opera not mentioned

5 = Internet Explorer, Opera not mentioned

Vorzugsweise sollte man Mozilla wählen.

Show History In Addressfield Autocompletion auf false setzen

Show Searches In Addressfield Autocompletion auf false setzen

Special effects auf false setzen

Visited Pages auf false setzen

Option:Diskcache

Enabled auf false setzen

Size auf 0 setzen

Cache Docs auf false setzen

Cache Figs auf false setzen

Media Cache Size auf 0 setzen

Empty On Exit auf true setzen

Option:Cache

Cache HTTPS After Sessions auf false setzen

Cache Figs auf false setzen

Cache Docs auf false setzen

Application Cache Quota auf 1000 setzen

Option:Security Prefs

Enable TLS v1.1 auf true setzen

Enable TLS v1.2 auf true setzen

Strict EV Mode auf true setzen

Multimedia

Allow Autoplay auf false setzen

BitTorrent

Bittorrent auf false setzen (falls nicht benötigt)

Erweiterungen zur Verbesserung der Sicherheit

NotScripts

Für Opera bietet sich zur Skriptverwaltung die Erweiterung NotScripts. Mit dieser ist es möglich komfortabel das Skript Management zu betreiben. Die volle Kontrolle über die Wenseiten Skripte erhöht die Sicherheit erheblich.

NotScripts

Nach der Installation müssen Sie lediglich,den Javascript-Cache des Opera-Browser auf den Wert 5000 setzen. Die Erweiterung ermöglicht ihnen nun,Skripte auf der jeweiligen Webseite temporäre oder generelle Freigabe zu erteilen. Bei Bedarf können Sie auch Skripte Global genehmigen. Über White- und Blacklist können Sie Seiten entsprechende Berechtigungen zuweisen.

NoAds Advanced

Diese Erweiterung dient zum blocken von Werbung und Tracking-Bestandteilen in Webseiten. Sie ist einfach zu bedienen und erledigt die Arbeit zuverlässig. Verschiedene Vordefinierte Blocklisten stehen im Auswahlmenü der Erweiterung zur Verfügung.

NoAds Advanced

Ghostery

Eine Erweiterung die auch im Firefox und Google Chrome zur Anwendung kommt. Hauptaufgabe ist das blocken/sperren von Tracking-Netzwerken und das blocken von sogenannten Webbugs.

Ghostery

No Google Search Redirect

Beseitigt die Redirection in Google Suchergebnissen.

No Google Search Redirect

Dr.Web Linkchecker

Onlinevirenscanner der es ermöglicht Linkadressen vor dem Aufrufen auf schädlichen Content zu untersuchen. Auch Downloads (Zip Archive,Installationsarchive sowie PDFs) können bis zu einer Größe von 20 MB untersucht werden. Die Ergebnisse erscheinen in einen Popup im Browser.

Dr. Web Linkchecker

Proxy und Plug-in Bedienungsschaltflächen hinzufügen

Besonders Interessant ist folgende Anleitung bei der Benutzung mit dem Jondonym-Client. Ermöglichen diese Schaltflächen doch eine komfortable Benutzung der Proxy und Plug-in Funktion des Opera

Opera 55.jpg

Um Bedienfelder für die Proxy-Einstellungen und der Plug-ins zu erhalten sind folgende Schritte notwendig.

In der Statusleiste unten per Rechtsklick "Anpassen" aufrufen.

Anpassen->Schaltflächen->Einstellungen

Dort die Felder "Plug-ins aktivieren" und "Proxy aktivieren" per Drag and Drop in die Statusleiste unten ziehen. Jetzt werden dort die beiden Felder angezeigt. Und haben schnellen Zugriff auf beide Funktionen. Das Anpassungsmenü können Sie nun mit OK beenden. Nun haben Sie die Möglichkeit je nach Bedarf Plug-ins bzw. den Proxy zu aktivieren. Den Weg über das Menü bleibt dem User erspart.

Weitere Risiken beim Gebrauch von Opera

Der Browser Opera hat das sogenannte Font-Face-Problem in der aktuellen Version 11.62 :

Opera1160fontsbug.png

Dieses lässt sich mit folgenden Optionen in der Konfiguration beseitigen:

Option:Author Display Mode

Author Font and Colors auf false setzen

Option:User Display Mode

User Font and Colors auf false setzen

Neben dem Font Problem ist das History-Sniffing ein weiteres Problem. Dieses lässt sich mit entsprechender Konfiguration (siehe oben) umgehen:

Option:Visited Link

Visited Links State auf 0 setzen

Die obigen Probleme und Korrekturen können Sie im Jondonym-Anonymitätstest nachvollziehen.

Personal tools