Page 1 of 1

3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 6:26
by cane
Der russiche Innenminister bietet 3,9 Mio Rubel für eine Lösung um Tor zu knacken: http://rt.com/news/175408-russia-internet-tor-service/

Die Nutzung von Tor scheint in Russland stark zu wachsen.

Ein Low-Budget Angriff gegen Tor sollte auf der Black Hat Konferenz vorgestellt werden, wurde aber gecancelt. https://blog.torproject.org/blog/recent ... ncellation

1+1=?

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 7:17
by Ochnö
Das Problem der Forscher lag doch wohl eher bei dem Problem das sie die user nicht um Erlaubnis gebeten hatten(Meldung an anderer Stelle dazu).Dies Problem haben ja auch die Leute die Fratzenbuch da eine weile herummanipuliert hatten.

Zudem"dem Reich des Boesen"derartige zu verkaufen-sei es als Uni oder auch Firma(da gab es kuerzlich auch einen Bericht)?
AUA-so dumm ist selbst der Geldgeilste in den USA nicht.
Das Geld koennte er niemals ausgeben.

http://www.heise.de/security/meldung/Ru ... 94963.html

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 8:20
by nichtbekannt
Das Geld koennte er niemals ausgeben.
Stimmt, Rubel sind in den USA keine Währung :-D

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 8:35
by Ochnö
nichtbekannt wrote:
Das Geld koennte er niemals ausgeben.
Stimmt, Rubel sind in den USA keine Währung :-D
Dachte eher an sehr die begrenzten Moeglichkeiten als Insasse in Guantanamo Geld auszugeben. ;)

Das da schon lange etwas geht ist doch bekannt

http://cryptome.org/ssl-mitm.pdf

https://crypto.stanford.edu/ssl-mitm/

oder gleich die fertige Loesung kaufen
http://www.packetforensics.com/

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 11:51
by cane
Interessant ist auch die Nutzung von Tor in Russland in diesem Zusammenhang. Es gab einen deutlichen Sprung von 100.000 auf 200.000 Nutzern pro Tag im Juni (siehe Screenshot).

Das kann möglicherweise mit der Diskussion des neuen Überwachungsgesetzes in Russland zusammenhängen, kann aber auch auf geheimdienstliche Aktivitäten hindeuten.

Btw: die russische Regierung bietet auch die Auszahlung in Dollar an ($111.000). Auf Wunsch kann das Geld bestimmt auch in Euro auf ein Schweizer Numemrnkonto erhalten.

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 16:20
by nichtbekannt
Au weia,
Btw: die russische Regierung bietet auch die Auszahlung in Dollar an ($111.000). Auf Wunsch kann das Geld bestimmt auch in Euro auf ein Schweizer Numemrnkonto erhalten.
und anschließend will der Schweizer Bankster an diesem Konto auch noch daran etwas verdienen und dann stehst du auf einer Steuer-CD und darfst am Ende noch den Hoeness machen. :lol:

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 19:15
by cane
Du schreibst "1+1=?". Hm, was soll man jetzt damit anfangen?
Die Russen wollen den Vortrag von der Black Hat haben, kurzfristig.

Dafür spricht der geringe Betrag und die kurze Deadline bis 13 August.

Da die bestens ausgebildeten Hacker der KGB Hackerschule in Woronesch Tor nicht selbst knacken können, müsste man bei realistischer Einschätzung mehr Geld bieten und mehr Zeit lassen, wenn man einen echten 0-day für Tor haben möchte. Das sieht stark nach einem Angebot für Zweitverwertung aus.

TorProject.org hat bisher nur eine vage Ahnung davon, was zu fixen ist.
I think I have a handle on what they did, and how to fix it. (R. Dingledine)
Die Schwachstellen sollen nicht bei Tor und Tails an sich liegen, sondern im bei Tails mitgelieferten i2p.
Das mit TAILS ist eine andere Story. http://heise.de/-2265409
Viel Getöse und Geraune um diesen Black Hat Talk.
Es ging um i2p, nicht Tails und Tor.
https://twitter.com/matthew_d_green/sta ... 6841481216
Nochmals, die I2P-Story in TAILS ist eine andere Story, das kam von Exodus Intelligence, sollte nie auf der Black Hat vorgetragen werden und ist auch nicht das, was die Russen haben wollen. Exodus Intelligence wollte diesen Bug verkaufen, nicht publizieren.

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Fri Jul 25, 2014 19:41
by sfasfdfadfsfsad
da hat sich doch eh schon längst irgendeine US-Behörde eingeklinkt und hat ein "schützendes" Auge auf die Forscher, dass die nichts dummes anstellen^^

Aber das die Russen nicht einfach direkt die Rechner der Beiden attackiert haben um so an die Infos zu kommen. So gut können die ja dann nicht sein...

Edit: Genau deswegen sollte man doch eigtl. versch. Dienste kombinieren (Tor, JonDo) oder einen VPN auf dem Router, Pi laufen lassen. Lücken wird es immer wieder geben und so hätte man noch ein "Fangnetz" auf einem von einander unabhängigen Gerät.

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Tue Jul 29, 2014 6:21
by Ochnö

Re: 3,9 Mio gegen Tor

Posted: Wed Jul 30, 2014 21:10
by sfasfdfadfsfsad
der mutmaßliche Angriff auf Tor, welcher auf der Black-Hat vorgestellt werden sollte...

https://blog.torproject.org/blog/tor-se ... ion-attack

auf alle Fälle sollte man auf die Tor Version 0.2.4.23 updaten, neue Version der JonDo-Live-DVD?