Wie geht es mit JonDonym weiter?

Ideen zu allem, was nützlich wäre. Vorschläge und Tipps zur JonDonym-Programmierung.
anon_user
Posts: 73
Joined: Wed Jun 19, 2013 9:21

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by anon_user » Wed Jul 09, 2014 5:59

cane wrote:
Bitte macht mir hier keine TrueCrypt-Nummer a la
"Verwenden Sie in Zukunft Internet Explorer..."
Bleibt doch mal auf dem Teppich. Welche Probleme gibt es:

- Wir habe Probleme, einen JonDoBrowser für Windows und MacOS stabil zu bauen.
- Ein Mitarbeiter verlässt JonDos GmbH (der ist prinzipiell ersetzbar).
Ich sehe da noch 2 Punkte:
- Ihr Hinweis an alle JonDonym Nutzer: "Auf folgende Passage möchte ich alle JonDonym Nutzer hinweisen:" auf viewtopic.php?f=7&t=8602&start=0
- ein neues Mix-Protokoll

Also, mich hat das alles auch an die "TrueCrypt-Nummer a la ...." erinnert und bin deshalb stark verunsichert bzgl. der weiteren Nutzung von JonDonym ... allerdings erscheint mir TOR als Alternative auch nicht viel vertrauensvoller

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by Ochnö » Wed Jul 09, 2014 6:52

Aha-du denkst also man sollte die Protokolle mit denen JonDo und die mixe laufen nicht weiterentwickeln?

Interessante Idee,die die NSA sicher freuen wird in einigen Jahren..

cane

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by cane » Wed Jul 09, 2014 6:58

"Auf folgende Passage möchte ich alle JonDonym Nutzer hinweisen:"
Die Passage ist auch für Tor, I2P, Freenet oder GNUnet interessant, allerdings sind die Nutzer dieser Anon-Dienste selten hier im Forum, deshalb habe ich an die "JonDonym Nutzer" geschrieben.
- ein neues Mix-Protokoll
Das neue Mix-Protokoll enthält einen verbesserten Integritätscheck für die Mix-Kaskaden, der von der Universtät Trondheim (Norwegen) vorgeschlagen wurden. Wir wollten das Protokoll bereits vor einem Jahr einführen, hatten aber Probleme bei großen Nutzerzahlen und mussten es noch einmal überarbeiten und Bugs fixen. Hauptarbeit liegt dabei bei AN.ON. Wo sehen Sie da ein Problem?

anon_user
Posts: 73
Joined: Wed Jun 19, 2013 9:21

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by anon_user » Thu Jul 10, 2014 8:10

cane wrote:
"Auf folgende Passage möchte ich alle JonDonym Nutzer hinweisen:"
Die Passage ist auch für Tor, I2P, Freenet oder GNUnet interessant, allerdings sind die Nutzer dieser Anon-Dienste selten hier im Forum, deshalb habe ich an die "JonDonym Nutzer" geschrieben.
Mit dieser Antwort habe ich gerechnet, es bleibt aber die anfängliche ausdrückliche Warnung nur an die JonDonym Nutzer! Beim Lesen dieser Zeilen hatte ich bereits diesen Aha-Effekt mit der Erinnerung an TrueCrypt, davon, dass Sie die Firma verlassen und vom neuen Mix-Protokoll wußte ich zu der Zeit noch nichts.

Mich macht diese Gleichzeitigkeit der Ereignisse nachdenklich, wäre z.B. das Mix-Protokoll bereits vor einem Jahr geändert worden und Sie hätten die Firma vielleicht erst in einem Jahr verlassen, wäre es beim Aha-Effekt wegen Ihrer Warnung geblieben und ich hätte vielleicht nur einmal kurz darüber nachgedacht. Aber so?
cane wrote:
- ein neues Mix-Protokoll
Das neue Mix-Protokoll enthält einen verbesserten Integritätscheck für die Mix-Kaskaden, der von der Universtät Trondheim (Norwegen) vorgeschlagen wurden. Wir wollten das Protokoll bereits vor einem Jahr einführen, hatten aber Probleme bei großen Nutzerzahlen und mussten es noch einmal überarbeiten und Bugs fixen. Hauptarbeit liegt dabei bei AN.ON. Wo sehen Sie da ein Problem?
Wie oben geschrieben sehe ich das Problem nicht allein durch die Änderung des Mix-Protokolls sondern bei der Gleichzeitigkeit dieser unterschiedlichen Ereignisse. Es kommen dann bei mir solche Gedanken auf wie:
"Warum soll es in Deutschland nicht auch solche "National Security Letters" geben wie in den USA?"
"Wer weiss, was noch alles im Mix-Protokoll geändert wurde? Vielleicht mußten Schnittstellen für Sicherheitsbehörden eingebaut werden? Vielleicht mußten Erweiterungen eingebaut werden, um die nachträgliche Identifizierbarkeit von Usern, natürlich nur nach richterlichem Beschluss, zu ermöglichen?"
Es bleibt bei mir ein gewisses Unbehagen; und ich denke, nicht nur bei mir.

cane

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by cane » Thu Jul 10, 2014 9:03

Ich gehe wegen Burnout. Wenn ich noch ein Jahr warte, dann wäre ich ein klinischer Fall.

Es wird immer irgendwelche "Gleichzeitigkeiten" geben, davon mache ich meine persönlichen Entscheidungen nicht abhägig. Die einzige Entscheidung, die direkt in Zusammenhang mit meinem Weggang von JonDos steht, ist die (vorläufige) Einstellung der Entwicklung des JonDoBrowser für Windows und MacOS (Kapazitätsprobleme in der Entwicklung).

Das neue Mix-Protokoll kann man sich anschauen, der Source Code ist verfügbar und irgenwann wird sich irgendjemand dass man genauer anschauen, da bin ich mir sicher. Er wird nichts von Ihren Verdächtigungen finden.

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by Ochnö » Thu Jul 10, 2014 9:07

anon_user wrote:
cane wrote:
"Auf folgende Passage möchte ich alle JonDonym Nutzer hinweisen:"
Die Passage ist auch für Tor, I2P, Freenet oder GNUnet interessant, allerdings sind die Nutzer dieser Anon-Dienste selten hier im Forum, deshalb habe ich an die "JonDonym Nutzer" geschrieben.
Mit dieser Antwort habe ich gerechnet, es bleibt aber die anfängliche ausdrückliche Warnung nur an die JonDonym Nutzer! Beim Lesen dieser Zeilen hatte ich bereits diesen Aha-Effekt mit der Erinnerung an TrueCrypt, davon, dass Sie die Firma verlassen und vom neuen Mix-Protokoll wußte ich zu der Zeit noch nichts.
OMG :lol:

Worum ging es bei dem erwaehntem posting von cane?
Genau-darum:
viewtopic.php?f=7&t=8602
Es ging darum das sich unser neuer Innenminister nahtlos in das Verfassungswidrige Verhalten seiner Vorgaenger einreiht und das niemand glauben soll\darf das der Kampf um unser Grundrecht auf Privatheit beendet waere.
Mich macht diese Gleichzeitigkeit der Ereignisse nachdenklich, wäre z.B. das Mix-Protokoll bereits vor einem Jahr geändert worden und Sie hätten die Firma vielleicht erst in einem Jahr verlassen, wäre es beim Aha-Effekt wegen Ihrer Warnung geblieben und ich hätte vielleicht nur einmal kurz darüber nachgedacht. Aber so?
cane wrote:
- ein neues Mix-Protokoll
Das neue Mix-Protokoll enthält einen verbesserten Integritätscheck für die Mix-Kaskaden, der von der Universtät Trondheim (Norwegen) vorgeschlagen wurden. Wir wollten das Protokoll bereits vor einem Jahr einführen, hatten aber Probleme bei großen Nutzerzahlen und mussten es noch einmal überarbeiten und Bugs fixen. Hauptarbeit liegt dabei bei AN.ON. Wo sehen Sie da ein Problem?
OMG erneut-warum das nicht bereits vor einem Jahr geaendert wurde um dir deine arg konstruertie Verschwoerungstheorie zu ersparen hatte Cane doch eindeutig dargelegt.Was ist daran fuer dich nicht verstaendlich?
Nur weil DU etwas irgendwo ueberliest
https://anonymous-proxy-servers.net/blo ... tware.html

heist das noch lange nichts.
Wie oben geschrieben sehe ich das Problem nicht allein durch die Änderung des Mix-Protokolls sondern bei der Gleichzeitigkeit dieser unterschiedlichen Ereignisse. Es kommen dann bei mir solche Gedanken auf wie:
"Warum soll es in Deutschland nicht auch solche "National Security Letters" geben wie in den USA?"
"Wer weiss, was noch alles im Mix-Protokoll geändert wurde? Vielleicht mußten Schnittstellen für Sicherheitsbehörden eingebaut werden? Vielleicht mußten Erweiterungen eingebaut werden, um die nachträgliche Identifizierbarkeit von Usern, natürlich nur nach richterlichem Beschluss, zu ermöglichen?"
Es bleibt bei mir ein gewisses Unbehagen; und ich denke, nicht nur bei mir.
Die mix soft,wie auch JonDo ist quell offen-gugg einfach mal in den sourcecode-oder lass guggen ;)

Im uebrigen existiert doch diese Schnittstelle seit Jahren
http://anon.inf.tu-dresden.de/strafverf ... ex_de.html

Der Zugriff darauf wird heftig verteidigt.
Kann man alles Wissen-wenn man denn nur wollte statt sich in trueben Gedanken zu suhlen.

Im uebrigen-JA die derzeitige Situation ist unbefriedigend und auch ich bin stinkesauer ueber Rolf und sein Verhalten,oder auch "nicht verhalten"!

Das Project JonDonym hat besseres verdient.

anon_user
Posts: 73
Joined: Wed Jun 19, 2013 9:21

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by anon_user » Fri Jul 11, 2014 4:53

cane wrote:Das neue Mix-Protokoll kann man sich anschauen, der Source Code ist verfügbar und irgenwann wird sich irgendjemand dass man genauer anschauen, da bin ich mir sicher. Er wird nichts von Ihren Verdächtigungen finden.
Und wie kann man nachprüfen, ob dieser Source Code auch wirklich eingesetzt wird und wirklich nur dieser?
Das Wort "Verdächtigungen" ist etwas zu hart für das was ich meine. Ich verdächtige JonDonym wegen nichts. Mir ist nur etwas aufgefallen was mich an etwas erinnert (und da scheine ich nicht allein zu sein) und ich habe höchstens Beürchtungen was sein könnte.

anon_user
Posts: 73
Joined: Wed Jun 19, 2013 9:21

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by anon_user » Fri Jul 11, 2014 5:15

Ochnö wrote:Nur weil DU etwas irgendwo ueberliest
https://anonymous-proxy-servers.net/blo ... tware.html

heist das noch lange nichts.
Also ich lese da z.B.:
"Eine rückwirkende Aufdeckung ist im Allgemeinen nahezu unmöglich:..."
"Eine Überwachung zukünftiger Verbindungen setzt voraus, dass jeder Mix die Ein-Ausgabe-Zuordnung einer bestimmten Nachricht sofort online mitprotokolliert...."
"Zur Aufdeckung einer Verbindung ist auch bei Aktivierung dieser Funktion die Mitarbeit aller Mix-Betreiber erforderlich...."

Die Deanonymisierung von Usern scheint mit der alten Mix-SW etwas beschwerlich zu sein: Warum sollte eine Strafverfolgungsbehörde sich also keine Vereinfachung wünschen?
Nochmal: ich verdächtige JonDonym nicht, so eine Vereinfachung in der neuen Mix-SW implemetiert zu haben!

Die mix soft,wie auch JonDo ist quell offen-gugg einfach mal in den sourcecode-oder lass guggen ;)
Und wie soll ich dann feststellen, ob diese SW und wirklich nur diese auch eingesetzt wird?
Im uebrigen-JA die derzeitige Situation ist unbefriedigend und auch ich bin stinkesauer ueber Rolf und sein Verhalten,oder auch "nicht verhalten"!

Das Project JonDonym hat besseres verdient.
Ich kenne keinen Rolf, ich kenne nur cane aus diesem Forum und wegen dem was er hier schreibt habe ich ein gewisses Vertrauen zur JonDonym-SW ... und durch seinen Weggang (verbunden mit den anderen Änderungen hier) ist dieses Vertauen ein wenig belastet.

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by Ochnö » Fri Jul 11, 2014 6:40

Hmm-Impressum nicht gelesen?
https://www.anonym-surfen.de/impressum.html

Finde den link hier nicht mehr wo sich nicht nur Rolf,sondern auch die andern(stillen)Teilhaber vorstellen.
Aber google sagt ja auch einiges:
https://www.google.de/search?q=Rolf+Wen ... y-ab&gbv=1

Als 2006 die Foerderung von JAP eingestellt wurde hat Rolf daraus JonDonym gemacht.
Kannst ja mal,wenn Interesse besteht von hier aus rueckwaerst lesen
http://sourceforge.net/p/anon/discussion/42121?page=1

bis etwa
http://sourceforge.net/p/anon/discussion/42121?page=36
Davor hatte Rolf schon angefangen.Bei sourceforge war aber bis dahin nur Henry Krasemann vom ULD Schleswig-Holstein aufgetaucht.

Geschichte von JAP und JonDonym total unbekannt?

http://anon.inf.tu-dresden.de/strafverf ... ex_de.html
Erfahrungen des Projektes "AN.ON" im Bereich Strafverfolgung
Wobei was man dort liest ist eine deutlich vereinfachte und abgeschwaechte Version desssen was tatsaechlich passiert ist!
Fakt ist jedenfalls seit diesem "Uberfall"durch das BKA auf den Prof,der JAP in's Leben gerufen hatte sind alle bei diesem Project beteiligten stinkesauer und sehr sensibel gegen derartige Eingriffe.
Seit dem ist auch einer der(eher DER)"unbeliebteste Datenschuetzer der Republik"einer der wichtigsten Unterstuetzer und "Beschuetzer"dieses Projectes:
https://www.datenschutzzentrum.de/projekte/anon/

Dies zeigt sich immer wieder wenn Strafverfolgungsbehoerden wieder einmal Begehrlichkeiten zeigen
https://www.anonym-surfen.de/strafverfolgung.html

https://www.datenschutzzentrum.de/projekte/anon/

Andere mix soft als zur Kontrolle freigegeben?
AUA.
Mal ganz abgesehen davon das ja alle Kaskaden,aufgrund der Konstruktion von JonDo zusammenarbeiten muessten-du scheinst die Betreiber der Mixe alle fuer Dorfdeppen zu halten?
Also nicht in der Lage die hashwerte von der mixsoftware die geprueft wird und der,die sie heruntergeladen haben um sie auf ihren servern zu installieren zu vergleichen?

Zudem-um hier bei dem Project JonDonym mitzumachen setzt es ein hohes Mass an Engagement voraus und"reich"wird man damit garantiert nicht.
Das haben auch immer wieder die Geschaeftsberichte von JonDonym gezeigt.
Gleiches durfte fuer die Mixe gelten.
WARUM also sollten gestandene Geschaeftsleute ihre Reputation aufs Spiel setzen und sich durch die Zusammenarbeit mit Regierungen fuer alle Zeiten aus dem Geschaeft torpedieren?Denn herauskommen wuerde es,frueher oder spaeter.

Machen wir Cane also den Abschied nicht noch schwerer als er ihm ohnehin schon faellt.

Eine "gesunde"Paranoia ist ja etwas feines-aber was ich momentan von einigen hier lese....

Abgesehen davon-einfach mal klar machen(nachlesen)WOGEGEN JDF und JonDonym schuetzen KOENNEN!
Es "reicht"gegen die Begehrlichkeiten der Datenkraken wie google-
wer sich aber gegen NSA und ihre Verbuendeten schuetzen will-der gehoert mit mindestens 1mio Gleichgesinnter auf die Strasse!

Okay-fuer eine Weile noch wird es evtl. ausreichen,wenn man dazu zu faul und\oder feige ist,zu I2P(o.ae.) auszuweichen.

Muss jeder selber entscheiden..was ihm seine privacy Wert ist.

In GB sitzt gerade einer weil er seinen key fuer die HD Verschluesselung nicht herausgibt und im Eiltempo wird ein Gesetz durchgepeitscht um das EUGH Urteil wegen der VDS zu umgehen..und Maas bekommt deswegen sicher auch schon feuchte Traeume

microsoft
Posts: 531
Joined: Tue Jun 14, 2011 3:07

Re: Wie geht es mit JonDonym weiter?

Post by microsoft » Fri Jul 11, 2014 8:00

Im Bundesanzeiger wurde von der JonDos GmbH in 2014 keine Veröffentlichung vorgenommen. Der letzte Eintrag ist der Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2011 bis zum 31.12.2011.

Es gibt aus dem Deutschen Bundestag ein Dokument vom 20 Juni 2014 des Frauenhofer Instituts, einer Stellungnahme zur Anhörung des
NSA-Untersuchungsausschusses am. 26. Juni 2014.

http://www.bundestag.de/blob/285122/2f8 ... f-data.pdf

Post Reply