JonDo 00.18.001 nutzt Skype zur Umgehung von Internet-Zensur

Die JonDos GmbH veröffentlicht eine neue Version der JonDo-Software, einem Programm zur IP-Anonymisierung, mit der man im Internet anonym surfen kann.

Was ist neu?

Mit der neuen Version kann nun jeder Nutzer seinen JonDo mit Hilfe von Skype "tunneln" und dadurch Internetzensur umgehen. Diese Funktion ist vor allem für Länder interessant, in denen der JonDonym-Dienst blockiert wird, jedoch Skype genutzt werden kann. Für diese Nutzer wird es nun trotz Sperre durch einen Internet-Service-Provider möglich sein, JonDonym zu verwenden und somit anonym zu surfen. Welche zusätzlichen Einstellungen dazu vorgenommen werden müssen, kann in der Hilfe von JonDonym nachgelesen werden: Sperrung von JonDonym mit Skype umgehen.

In einer geplanten, späteren Version dieser Funktion soll außerdem jeder JonDonym-Nutzer einen eigenen Skype-Server für Menschen aus zensierenden Ländern zur Verfügung stellen können. Dadurch werden sich JonDonym und seine Mitglieder in Zukunft noch stärker für die Freiheit im Internet einsetzen können.

In dieser Version von JonDo wurden außerdem einige kleinere Fehler behoben und einige Optionen zur individuellen Anpassung des Programms ergänzt.

Was ist JonDo?

JonDo ist ein quelloffenes und kostenloses Programm für Windows, Linux und MacOS X. Es versteckt die IP-Adresse des Nutzers hinter einer anonymen Adresse. Im Gegensatz zu anderen Anonymisierungssystemen (VPNs, anonyme Proxy-Server) bleibt der Nutzer sogar gegenüber den Anbietern (Betreibern) der anonymen IP-Adresse anonym.

Die Premiumkaskaden können mit einem kostenlosen JonDonym-Code unverbindlich getestet werden.

Download: JonDo IP changer.

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.