Opera Browser de

From JonDonym Wiki
Jump to: navigation, search

En2.png De2.png  Hauptseite (de) | Informationen für JonDonym Nutzer | Alternative Browser

Diese Anleitung wird nicht von JonDos bereitgestellt, sondern von Nutzern entwickelt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte nicht an den Support von JonDos, sondern an der primären Autor der Anleitung Kendo.

Op.png

Contents

Download Opera

Auf folgender Seite wird die jeweils aktuelle Version des Opera Browser zum Download angeboten:

Opera (Deutsch)

Achten Sie bitte darauf,das Sie die jeweils die aktuelle Version des Opera Browser nutzen.

Aktuelle Version: Opera 12.14 Release 2013-02-05 Changelog Opera 12.14 Versionsgeschichte

Hinweis: In der Version Opera 12.10 wurde die SPDY Unterstützung (siehe [1]) aktiviert, wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie unter Punkt 6 Option:Network in dieser Anleitung.

Proxy Einstellungen

Um JonDo als Proxy in Opera einzurichten gehen Sie folgendermaßen vor:

Wählen Sie im Menü Extras den Punkt Einstellungen. Danach öffnet sich das Einstellungsfenster. Wählen sie auf dem Reiter Erweitert den Punkt Netzwerk :

Zwischenablage01.png

Nun wird der Proxyserver eingestellt. Dazu klicken Sie auf die Schaltfläche Proxyserver. Jetzt öffnet sich ein Fenster, in dem Sie folgende Einstellungen vornehmen müssen: Setzen Sie das Häkchen vor HTTP, HTTPS und FTP und geben Sie jeweils in das leere Feld dahinter die Serveradresse 127.0.0.1 ein. Als Port wird 4001 eingetragen.

Opera2.png

Öffnen Sie nun das Opera Konfigurations-Menü.

opera:config

Und rufen bitte die Option Proxy auf. Dort entfernen Sie bitte die Haken an den mit Pfeil gekennzeichneten Stellen.

Wollen Sie Adressen festlegen, für die JonDo nicht verwendet werden soll, so können Sie im Feld No Proxy Servers Ausnahmen festlegen.

Im Fall der Benutzung von Jondonym sind localhost, 127.0.0.1 als Ausnahme einzutragen.

Opera3.png

Diese Einstellung ist notwendig um im Hinblick auf die Dauer der HTTP Sitzung die gewünschte Optimierung zu erreichen.(in Kombination mit Jondonym oder Tor)

Siehe dazu den Jondonym Anonymitätscheck:

IP-Check

Zum Einrichten einer Proxy-Schaltfläche siehe unter:

Proxy und Plug-in Bedienungsschaltflächen hinzufügen

Header Daten / Useragent anpassen

User Prefs -> Custom User-Agent

Dort kann ein entsprechend angepasster Useragent gesetzt werden:

Opera/9.80 (X11; U; Linux i686; en-US; rv:1.9.2.3) Presto/2.2.15 Version/10.10

Network -> HTTP Accept

text/html,application/xml,*/*

Network -> HTTP Accept Language

en-us

Plugins kontrollieren

Opera bietet die sogenannte Click to Play Funktion für Plugins wie Flash und Java an. Sie aktivieren die Funktion über das Hauptmenü des Opera Browser.

Das Kontextmenü über das Opera Symbol oben links aufrufen. Und zu :

Einstellungen->Einstellungen->Erweitert->Inhalte

navigieren.

Dort die Option "Plug-ins nur auf Anforderung aktivieren" einschalten und mit OK bestätigen.

In der Version 12 von Opera wurde die Ausführung von Plugins in einem separaten Prozess implementiert, aber nach Problemen wieder vorerst deaktiviert. Dies ist ein Sicherheits-Feature, aber für Anonymität bringt es nicht viel. Alle anderen Vorsichtsmassnahmen gelten so oder so.

Java kontrollieren

Java ist nötig um JonDo auszuführen, kann aber auch als Plugin für einen Browser wie Opera dienen, und ein Sicherheits- und Anonymitäts-Risiko darstellen. Java ist unabhängig vom Javascript, während viele Webseiten ohne JavaScript nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar sind, ist Java nur selten vom Vorteil. Deaktivieren über Preferences -> Advanced -> Content -> Enable plug-ins, oder JonDo als "portable" installieren, dann findet Opera JonDo's Java gar nicht erst.

Einstellungen zur Optimierung des Datenschutzes/Sicherheit

Um folgende Einstellungen zu setzen, müssen Sie folgende lokale URL in die Adressleiste eingeben und laden lassen:

opera:config

Es erscheint das Konfigurationsmenü des Oper Browser.

Option:Persistent Storage

Domain Quota For localStorage auf 0 setzen (Domstorage)

Global Quota For localStorage auf 0 setzen

Databases Access Handling auf false setzen


Option:Visited Link

Visited Links State auf 0 setzen (Browserhistory vor Auslesen schützen)

Option:Author Display Mode

Author Font and Colors auf false setzen (font-face Problematik beseitigen)

Option:User Display Mode

User Font and Colors auf false setzen (font-face Problematik beseitigen)


Option:User Agent

Allow Components In UA String Comment auf false setzen


Option:UserPref

Allow Scripts To Navigate In History auf false setzen

Enable Webfonts auf false setzen

Google TLD Downloaded auf false setzen

History Navigation Mode auf 0 setzen

Max Direct History Lines auf 0 setzen

Max Global History Lines auf 0 setzen

Max Window History Lines auf 1 setzen (deaktiviert die Tabhistory, sollten Sie das "vor und zurück blättern" von Webseiten nutzen, setzen/belassen Sie diesen Wert auf Default)

Show History In Addressfield Autocompletion auf false setzen

Show Searches In Addressfield Autocompletion auf false setzen

Special effects auf false setzen

Visited Pages auf false setzen

webgl auf 0 setzen


Option:Diskcache

Enabled auf false setzen

Size auf 0 setzen

Cache Docs auf false setzen

Cache Figs auf false setzen

Media Cache Size auf 0 setzen

Empty On Exit auf true setzen


Option:Cache

Cache HTTPS After Sessions auf false setzen

Cache Figs auf false setzen

Cache Docs auf false setzen

Application Cache Quota auf 1000 setzen


Option:Security Prefs

Enable TLS v1.1 auf true setzen

Enable TLS v1.2 auf true setzen

Certificate revocation lists for ssl auf true setzen

Strict Transport Security (STS) support auf true setzen

Strict EV Mode auf true setzen

Strict Transport Security support auf true setzen

Warn About Imported CA Certificates auf true setzen


Option:Network

In der Opera Version 12.10 eingeführte SPDY Unterstützung deaktivieren

Spdy Always For SSL auf 0 setzen

Spdy Without SSL auf 0 setzen

Use Spdy2 auf false setzen

Use Spdy3 auf false setzen


Multimedia

Allow Autoplay auf false setzen

BitTorrent

Bittorrent auf false setzen (falls nicht benötigt)


Autoupdate

Plugin Auto Install Enabled auf false setzen (verhindert, dass fehlende Plugins automatisch installiert werden)


Do Not Track Header

Einstellungen->Erweitert->Security

Unter dieser Option besteht die Möglichkeit den Do Not Track Header zu setzen.

Erweiterungen zur Verbesserung der Sicherheit

Opera-Erweiterungen tragen die Endung ".oex" , aber es handelt um ZIP-Dateien, so dass man mit jedem UNZIP-Programm "reingucken" kann.

NotScripts

Für Opera bietet sich zur Skriptverwaltung die Erweiterung NotScripts. Mit dieser ist es möglich komfortabel das Skript Management zu betreiben. Die volle Kontrolle über die Wenseiten Skripte erhöht die Sicherheit erheblich.

NotScripts

Nach der Installation müssen Sie lediglich den Javascript-Cache des Opera-Browser auf den Wert 5000 setzen. Die Erweiterung ermöglicht es Ihnen nun, Skripten auf der jeweiligen Webseite temporäre oder generelle Freigabe zu erteilen. Bei Bedarf können Sie auch Skripte Global genehmigen. Über White- und Blacklist können Sie Seiten entsprechende Berechtigungen zuweisen.

NoAds Advanced

Diese Erweiterung dient zum blocken von Werbung und Tracking-Bestandteilen in Webseiten. Sie ist einfach zu bedienen und erledigt die Arbeit zuverlässig. Verschiedene vordefinierte Blocklisten stehen im Auswahlmenü der Erweiterung zur Verfügung.

NoAds Advanced

Ghostery

Eine Erweiterung die auch im Firefox und Google Chrome zur Anwendung kommt. Hauptaufgabe ist das blocken/sperren von Tracking-Netzwerken und das blocken von sogenannten Webbugs.

Ghostery

No Google Search Redirect

Beseitigt die Redirection in Google Suchergebnissen.

No Google Search Redirect

Dr.Web Linkchecker

Onlinevirenscanner der es ermöglicht Linkadressen vor dem Aufrufen auf schädlichen Content zu untersuchen. Auch Downloads (Zip Archive, Installationsarchive sowie PDFs) können bis zu einer Größe von 20 MB untersucht werden. Die Ergebnisse erscheinen in einen Popup im Browser. Um die Erweiterung in Opera per Kontextmenü zu nutzen, müssen Sie folgende Anleitung befolgen:

Dr.Web Linkchecker für Opera Anleitung

Dr.Web Linkchecker

Opera Internal Pages

Diese Erweiterung ermöglicht den direkten Zugriff auf die Opera Konfiguration. Unter anderem folgende Befehle können Sie aufrufen:

about:blank, opera:about, opera:config, opera:plugins, opera:drives, opera:history, opera:historysearch, opera:help, opera:cache, opera:debug, opera:memdebug, opera:webstorage, opera:webdatabases

Opera Internal Pages

I'm not here

Ermöglicht die HTML5 Geo Lokalisierung zu manipulieren, durch Angabe eines Fake Standort im Erweiterungs-Menü.

I'm not here

Um die Einstellung der Geolokalisierung zu überprüfen,rufen Sie bitte diese Testseite auf HTML5 Geolocation API and Reverse Geocoding

StopSocial

Blockt Social Buttons und Widgets von sozialen Netzwerken.

StopSocial

AutoPrivateTab

Ermöglicht das öffnen von Tabs des Opera Browser im privaten Modus für in einer Liste aufgeführten Seiten, auch ist die Definition von Schlüsselwörtern möglich.

AutoPrivateTab

Proxy und Plug-in Bedienungsschaltflächen hinzufügen

Besonders Interessant ist folgende Anleitung bei der Benutzung mit dem Jondonym-Client. Ermöglichen diese Schaltflächen doch eine komfortable Benutzung der Proxy und Plug-in Funktion des Opera

Opera 55.jpg

Um Bedienfelder für die Proxy-Einstellungen und der Plug-ins zu erhalten sind folgende Schritte notwendig.

In der Statusleiste unten per Rechtsklick "Anpassen" aufrufen.

Anpassen->Schaltflächen->Einstellungen

Dort die Felder "Plug-ins aktivieren" und "Proxy aktivieren" per Drag and Drop in die Statusleiste unten ziehen. Jetzt werden dort die beiden Felder angezeigt. Und haben schnellen Zugriff auf beide Funktionen. Das Anpassungsmenü können Sie nun mit OK beenden. Nun haben Sie die Möglichkeit je nach Bedarf Plug-ins bzw. den Proxy zu aktivieren. Den Weg über das Menü bleibt dem User erspart.

Weitere Risiken beim Gebrauch von Opera

Der Browser Opera hat das sogenannte Font-Face-Problem in der (aktuellen) Version 11.62 :

Opera1160fontsbug.png

Dieses lässt sich mit folgenden Optionen in der Konfiguration beseitigen:

Option:Author Display Mode

Author Font and Colors auf false setzen

Option:User Display Mode

User Font and Colors auf false setzen

Neben dem Font Problem ist das History-Sniffing ein weiteres Problem. Dieses lässt sich mit entsprechender Konfiguration (siehe oben) umgehen:

Option:Visited Link

Visited Links State auf 0 setzen

Die obigen Probleme und Korrekturen können Sie im Jondonym-Anonymitätstest nachvollziehen.

Alternative Suchmaschinen in Opera anlegen

Rufen Sie als erstes zum Beispiel die Suchmaschine Blekko auf.

Bewegen Sie den Mauszeiger in das Suchfeld, mit einem Rechtsklick öffnen Sie das Kontextmenü. Wählen Sie bitte "Create Search" aus.

Suche2.png

Es erscheint das Menü zum Festlegen der Suchmaschine (siehe Screenshot). Als erstes müssen Sie ein Keyword festlegen, in diesem Fall "bl" (blauer Pfeil). Nun können Sie entscheiden, ob Sie die Suchmaschinen als Standard festlegen möchten (roter Pfeil).

Suche1.jpg

In der Adressbar des Opera Browser können Sie nun für das Suchfeld die entsprechende Suchmaschine auswählen.

Weitere Datenschutz-freundliche Suchmaschinen siehe Weitere_Anwendungsmöglichkeiten#Websuche.

Werbung mittels urlfilter.ini blockieren

Opera wertet die Datei urlfilter.ini als Blockliste aus. Diese Datei kann Hostnamen und RegExe als Pattern enthalten. URLs, die diesen Kriterien entsprechen werden nicht aufgerufen. Ein Filterliste steht zum Beispiel unter folgender Adresse zum Download bereit: Opera URLFilter.ini (Rechtsklick zum speichern der.ini). Diese Datei ist in folgendem Verzeichnis zu speichern:

  • Windows (portable Opera) : innerhalb der Installation im "profile" Verzeichnis, neben Datei "operaprefs.ini"
  • XP (wenn Opera nicht portable) : C:\Documents and Settings\...\Application Data\Opera\Opera\
  • Vista (wenn Opera nicht portable) . C:\Users\<username>\AppData\Roaming\Opera\Opera\
  • Linux: $HOME/.opera/
  • OSX: /Users/<username>/Library/Preferences/Opera Preferences/

Man muss Opera neu starten damit diese Datei neu ausgewertet wird.

Erweiterungen zum blocken von Werbung finden Sie außerdem unter Erweiterungen zur Verbesserung der Sicherheit

Die schlimmsten behobenen Fehler im Opera-Browser

  • Versionen 11.00 and 11.01 waren fast unbrauchbar wegen defektem noscript Feature, behoben in 11.10
  • Versionen 11.xx ignorierten HTTPS proxy settings in einigen Fällen siehe dazu Jondonym Forum, angeblich in Version 12 behoben.

Angaben bezüglich der Anleitung sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Funktion. Die Ausführung erfolgt auf eigenes Risiko.

Personal tools