Nun sind sie also endlich da

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
Noob
Posts: 35
Joined: Tue Apr 21, 2015 16:40

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by Noob » Thu Sep 17, 2015 22:37

jojo wrote: Dann lassen wir mal die Kostenfrage weg. Die spielt bei Ihrem Ansatz sowieso keine Rolle. Gibts zum Kernthema was?
Sie haben ja selbst nichts zum Thema beigetragen worauf soll ich dann Themen bezogen antworten ? Aber gut lassen wir dieses gegenseitige vorwerfen. Sie können glaub ich einen Großteil meiner Argumente aus dem an Gilhimp gerichteten Beitrag entenhemen.
Aha, Selbstaufgabe für alle, damit nicht alles bleibt, wie es ist. Cool. Das klingt sehr sektenhaft.


Das meine ich damit, dass sie sowieso das lesen was sie lesen wollen. Ich habe lediglich gesagt, dass gewissen Veränderungen unabdingbar sind. Aber gut wenn sie es so fundamental sehen wollen.
Nee, nee, "mein Lieber", den Überlebenstrieb gibts schon immer und der bleibt bis zum Schluss. Allerdings nicht bei jedem.
Und schon wieder das selbe. Überlebenstrieb ? Die beiden Sätzen von mir gehörten inhaltlich zusammen. Es gibt immer Veränderungen und dagegen kann man sich nicht wehren, wenn dann hat man schon verloren. ( diesmal ist es sogar fundamental gemeint ).

User avatar
GiHimp
Posts: 73
Joined: Sat May 03, 2014 14:19
Location: China
Contact:

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by GiHimp » Fri Sep 18, 2015 5:08

xg27 wrote:
Was gibt den US Amerikanern das Recht nach eigenem Gutdünken zu Entscheiden wer auf dieser Welt zerbombt wird und wer nicht,........
Gerechtfertigt wird das mit der Rolle (der 'moralischen' Verpflichtung diese Rolle zu spielen) des 'Global Policeman' der u.a. einen Atomkrieg verhindert. Dazu kommt noch die Argumentation, dass die Anderen die 'Boesen' seien. Die 'Achse des Boesen' versus 'Scheijtan' etwa. Aehnlich verhaelt es sich zwischen Verschwoehrungstheoretikern und HeileWelt-Theoretikern. Und all das nicht irgendwann im Mittelalter sondern am Beginn des 3. Jahrtausends nach unserer Zeitrechnung.

In einer Welt in der die Dummen durch ihre schiere Anzahl die Klugen noetigen, finden wir dann natuerlich genau jene Demagogen in Spitzenpositionen, die uns solche Dinge erzaehlen. Und notfalls hilft man eben etwas nach mit einer false-flag Aktion.

In Wahrheit geht es dabei aber um den Erhalt und den Ausbau von Macht (Macht ist ja so toll!) und natuerlich um das Bereitstellen von Wohlstand (billige Arbeitskraft und Rohstoffe etc) fuer die eigene Bevoelkerung. Dabei sind die USA aber bei Weitem nicht die Einzigen.*

So etwa macht China in Tibet seit 50 Jahren das Gleiche und man denke auch an die Uiguren.(nur ein Beispiel von sehr vielen)

*Nicht zu vergessen: die Stimmen IN den USA die damit [vehement] nicht einverstanden sind.
Ich kann Ihnen auf Ihren Kommentar auf jeden Fall teilweise recht geben.
Meine volle Zustimmung bezüglich der Masse der geistig unterprivilegierten und leicht durch Propaganda beeinflussbaren, die der Pferdefuß einer jeden Demokratie sind. Die Elite ist sich dessen voll bewusst und daher stets bemüht das Bildungsniveau kontinuierlich abzusenken, um sicherzustellen, dass das auch so bleibt. Wären die mittelmäßig Gebildeten auch nur halb so schlau wie sie selbst zu sein glauben, wäre der Menschheit bereit ein großer Dienst erwiesen und die Politik käme mit ihren platten Lügen und Täuschungen nicht mehr so einfach davon.
Vermutlich kennen Sie die Geschichte Tibets auch nur von Quellen, die der Westen erlaubt kolportiert zu werden. Man sollte wissen, dass die Bevölkerung von Tibet von jeher dem Diktat einer feudalistischen Theokratie unterworfen war. Diese Wahrheit zu erfahren war für mich persönlich einer der erschütterndsten Momente in meinem Leben, da ich seit meiner Jugend überzeugter Buddhist bin und das Tibetanische Totenbuch seit mehr als dreißig Jahren mein ständiger Begleiter ist. Das der jetzige Dalai Lama jahrelang vom CIA bezahlt wurde ist eines der traurigsten Kapitel des Tibetischen Buddhismus und sollte nicht vergessen werden.
Der Einmarsch der Roten Armee fand auf Verlangen der Tibetischen Bevölkerung statt, die sich zunehmend einer Verbandelung ihrer theokratischen Oberschicht mit dem Britischen MI5/6 und der CIA ausgesetzt sah. Diese Verschwörung gegen das Tibetische Volk diente in erste Linie dazu die reichen Ressourcen des Landes der westlichen Minenmafia zum Fraß vorzuwerfen, und gleichzeitig Tibet auch als Basis für Störmanöver gegen das kommunistische China zu nutzen. Gerne würde ich Ihnen einen detaillierten Aufsatz über das Thema zur Verfügung stellen, allerdings muss ich mich dazu ins Archiv begeben, und es fehlt mir momentan leider etwas die Zeit dazu.
Chinas Minoritäten
Chinas Population besteht aus fast sechzig recht unterschiedlichen ethnischen Gruppierungen von denen die Han-Chinesen mit weit über neunzig Prozent die zahlenmäßig überragende Gruppe repräsentieren. Gleichwohl bemüht sich die Chinesische Führung, schon im Interesse des inneren Friedens, die ethnischen Minoritäten zu respektieren. So ist für diese Gruppen die Ein-Kind Politik nicht bindend, Bildung des Nachwuchses wird großzügig finanziell Unterstützt, und religiöse Stätten werden auf Staatskosten saniert, um nur einige Privilegien anzuführen. Die Islamisch-schamanistisch gefärbten Uiguren genießen die gleichen Privilegien wie alle anderen Minoritäten und haben eigentlich keinen triftigen Grund zur Beschwerde. Aber die Uiguren sind in dem Autonomen Gebiet Xinjiang beheimatet (Autonom bedeutet in China, das das Gebiet sich selbst verwalten darf. In diesem Fall ist die Behörde also Uigurisch). Und da liegt der Hase im Pfeffer. Bei näherer Betrachtung der geografischen Lage ist unschwer die Verbindung zu Russland erkennbar. Genau an dieser Stelle soll in Zukunft die Altai-Pipeline verlaufen die China mit Russischem Gas versorgen soll. Die Planung läuft schon seit Jahren und ist bereits in der praktischen Umsetzung. Seit dem gibt es auch – oh Wunder - die Unruhen, bzw. Terroranschläge in diesem Gebiet. Natürlich werden solche Zusammenhänge in der Presse im Westen erst gar nicht erwähnt. Denn dann könnte vielleicht sogar die breite Masse der Schlafschafe im Westen zufälligerweise auf den wahren Verursacher der Konflikte stoßen. Und das ist, wie einige von uns wissen, nicht im Sinne der den Westen beherrschenden Elite.

Noob
Posts: 35
Joined: Tue Apr 21, 2015 16:40

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by Noob » Fri Sep 18, 2015 16:06

Also bleibt die Diskussion beendet ? Schade würde ihnen versichern, dass ich nur noch mit Argumenten komme. Wäre eigentlich mal interessant bei so diamentralen Positionen.

wayne
Posts: 6
Joined: Fri Sep 04, 2015 23:44

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by wayne » Fri Sep 18, 2015 22:02

microsoft wrote:... nicht berücksichtigt wird, dass schon jetzt den Flüchtlingen in Jordanien oder im Libanon z.T. eine feindselige Stimmung entgegenschlägt, weil es etwa an den Hochschulen oder auf dem Arbeitsmarkt zu Verdrängungseffekten kommt....
Ein Glück, dass das bei uns nicht ist. :roll:

Gehen Sie mal zu Uni-Symbosien, in denen sich die Uni-Leitung, Studenten und Flüchtlinge, genau über dieses Thema unterhalten.
Wenn dann Studenten die Flüchtlinge fragen, wieso sie sich denn genau für Deutschland entschieden haben und nicht etwa für Frankreich oder Österreich, kommt als Antwort: Bei euch in Deutschland wird alles vom Staat bezahlt und auf einmal ein raunen durch den Hörsaal geht^^
Oder NC belegte Fächer für Flüchtlinge mit einem bestandenen Aufnahmetest belegt werden können und Studenten rufen, dass wollen wir dann auch und eine Uni-Leitung entgegnet, aber sie waren doch nicht auf der Flucht^^
Da ist die Forderung alle Vorlesungen nur noch auf Englisch zu halten, noch die harmloseste.

Verdrängungseffekte nicht nur in der Unterschicht...

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by Ochnö » Sat Sep 19, 2015 2:35

Ihr merkt noch nicht einmal wie sehr ihr euch demaskiert.

http://www.nytimes.com/reuters/2015/09/ ... .html?_r=0

die noch aermeren Nachbarlaender tragen aehnliche Lasten.

Aber die Deutschen sind schon seit laengerem ein Volk von Jammerlappen.Ganz vergessen das Deutschland West nach dem Krieg 12 Millionen(!)Vertriebene aufgenommen hat?Klar auch denen wurde nicht das Schwarze unterm Fingernagel gegoennt.
Besser ihr aendert euch ganz rasch,sonst wird das nichts mit euren Renten-da dann niemand mehr da ist,die euch die zahlen kann.

jojo
Posts: 46
Joined: Sun Sep 13, 2015 16:58

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by jojo » Sat Sep 19, 2015 17:03

Noob wrote: worauf soll ich dann Themen bezogen antworten ?
Auf die Fragen meines Eingangspostes von Do Sep 17, 2015 20:48? Ich weiß jetzt auch nicht mehr, wie ich das für Sie einfacher formulieren soll.
Noob wrote: Ich habe lediglich gesagt, dass gewissen Veränderungen unabdingbar sind.
Nein, Ihre Hauptaussage ist "ALLE Willkommen". Und dass würde bei einer oder mehreren Millionen jährlich (m.M.) den deutschen Staat vernichten (sag ich jetzt mal fundamental). Und jetzt sagen Sie nicht, ab nächstem Jahr werden es ja vielleicht nur 500.000 wie Gabriel (er weiß es nicht). Ach so, jetzt versteh ich.
Es geht ja genau darum, die Vernichtung des deutschen Staates (die Große Transformation). Das kann man ja wollen, dann soll man es aber auch so sagen. Man kann das natürlich in Merkelsprache auch als "gewisse Veränderungen" bezeichen. So einfach ist das.
PS: Jetzt mit "Verschwörungstheorien" antworten....

jojo
Posts: 46
Joined: Sun Sep 13, 2015 16:58

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by jojo » Sat Sep 19, 2015 17:24

Ochnö wrote: Ganz vergessen das Deutschland West nach dem Krieg 12 Millionen(!)Vertriebene aufgenommen hat?
Dieser lächerliche Vergleich wird doch nur gemacht, weil man die Leute auf die Einquartierungsbefehle vorbereiten will (ein nach WK2 kleiner gewordenes Land nimmt seine Landsleute auf). Da hat ma jetzt wohl die Reihenfolge verwechselt, Krieg danach.
Besser ihr aendert euch ganz rasch
Ah, geht doch. Geben Sie doch zu, dass Sie gerne Konzentrationslager für Andersdenkende bauen möchten. Da werden Sie aber viele benötigen. Warum immer so verklausoliert? Das würde uns einige Aufklärungsarbeit sparen.
Ochnö wrote:..., sonst wird das nichts mit euren Renten-da dann niemand mehr da ist,die euch die zahlen kann.
LOL. Der war gut. Meine nicht staatliche Rente ist zwar sicher, aber um diejenigen, die sich auf den "Staat" verlassen müssen, tuts mir leid. Ich weiß gar nicht, warum ich so idealistisch bin. Naja, eine Diktatur habe ich schon - wenn auch mit bescheidene Mitteln - gestürzt. Ich nehme es noch einmal auf. Bis denne...

Noob
Posts: 35
Joined: Tue Apr 21, 2015 16:40

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by Noob » Sat Sep 19, 2015 20:50

jojo wrote:Naja, eine Diktatur habe ich schon - wenn auch mit bescheidene Mitteln - gestürzt. Ich nehme es noch einmal auf. Bis denne...
Leben wir in unserer eigenen Welt ?

Lustig ist auch immer wieder die Tatsache, dass Personen aus rechten Kreisen vom deutschen Staat sprechen. Wieso sollten 500.000 hinzuziehende Menschen den Staat zerstören ?

jojo
Posts: 46
Joined: Sun Sep 13, 2015 16:58

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by jojo » Sat Sep 19, 2015 22:01

Noob wrote:...
Hätte mich auch gewundert, wenn Sie nicht wieder am Thema vorbei geredet hätten (Genau: "eigene Welt")

Noob
Posts: 35
Joined: Tue Apr 21, 2015 16:40

Re: Nun sind sie also endlich da

Post by Noob » Sat Sep 19, 2015 22:18

Wenn sie schreiben dass sie bereits eine Diktatur gestürzt haben können sie doch nicht ernsthaft davon ausgehen noch ernstgenommen zu werden

Post Reply