Wie verhalten bei KIStAM ?

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
Post Reply
tester
Posts: 9
Joined: Wed Oct 09, 2013 11:24

Wie verhalten bei KIStAM ?

Post by tester » Mon May 05, 2014 9:23

Wie soll man sich wegen KIStAM verhalten ?
Sollte man einfach alles laufen lassen oder sollte man einen Sperrvermerk einreichen ?
Und was soll man machen wenn man konfessionslos ist ?

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Wie verhalten bei KIStAM ?

Post by Ochnö » Mon May 05, 2014 14:34

http://www.gutefrage.net/frage/was-ist- ... errvermerk

Das Ding stinkt gen Himmel.
Warte auf eine Sammelklage.
Generell muesste gegen den Einzug von Kirchen"steuer"ebenfalls geklagt werden.Wenn ich einem Verein angehoere dann ist das seine Aufgabe den Mitgliedsbeitrag einzuziehen.

JDUser
Posts: 56
Joined: Tue Feb 08, 2011 20:37

Re: Wie verhalten bei KIStAM ?

Post by JDUser » Tue May 06, 2014 10:20

tester wrote:Wie soll man sich wegen KIStAM verhalten ?
Sollte man einfach alles laufen lassen oder sollte man einen Sperrvermerk einreichen ?
Falls ich es richtig verstanden habe, ist es so:
Um ab Januar 2015 automatisch den Kirchensteueranteil an der Zinsabschlagssteuer abführen zu können, fragen ab 2014 in jedem letzten Quartal eines Jahres die Banken, Genossenschaften usw., bei denen verzinste Geldeinlagen liegen, beim Bundeszentralamt für Steuern das Kirchensteuerabzugsmerkmal (KiStAM) aller ihrer Kontoinhaber ab.

Dadurch erfahren und speichern die Banken, Genossenschaften usw., ob und welcher der größeren Religionsgemeinschaften ihre einzelnen Kunden bzw. Genossenschafter angehören. Benötigen würden sie eigentlich nur das KiStAM derjenigen, die keine entsprechende Steuererklärung machen und deren Zinseinnahmen außerdem über dem steuerlichen Freibetrag liegen. Aber zum Zeitpunkt der KiStAM-Abfrage sind die Jahreszinsen noch nicht berechnet. Also erfolgt jährlich im Zeitraum Oktober bis Dezember wohl eine pauschale KiStAM-Abfrage für alle Kontoinhaber.

Die Bundes- und Landesdatenschützer empfehlen als wichtigen Teil des Datenschutzes die Datensparsamkeit. Heißt: Daten sollen nur dort fließen, wo sie wirklich nötig sind.

Wenn du ohnehin eine Steuererklärung mit den erforderlichen Angaben zu deinen Zinseinnahmen machst, kannst du den überflüssigen Datenfluss stoppen und beim Bundeszentralamt für Steuern einen Sperrvermerk nach § 51a des Einkommenssteuergesetzes eintragen lassen.

tester
Posts: 9
Joined: Wed Oct 09, 2013 11:24

Re: Wie verhalten bei KIStAM ?

Post by tester » Sat May 10, 2014 1:09

Danke für die Antworten.
Ich habe mir das Formular vom BZSt (https://www.formulare-bfinv.de/printout/010156.pdf) runtergeladen und hoffe, dass es nicht bei den Behörden untergeht.

Post Reply