Ukraine

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Ukraine

Post by Ochnö » Tue Mar 25, 2014 14:44


nurmalsoso
Posts: 36
Joined: Sat Nov 23, 2013 16:40

Re: Ukraine

Post by nurmalsoso » Wed Mar 26, 2014 8:48

Ist das erst gemeint? "Alaska back to Russia"

Die Petition an das Weiße Haus hat 26.000 Unterschriften: https://petitions.whitehouse.gov/petiti ... a/SFG1ppfN

RIA Novosty berichtete: http://de.ria.ru/politics/20140324/268100953.html

cane

Re: Ukraine

Post by cane » Fri Mar 28, 2014 1:12

Zur Erinnerung 1% der US Buerger besitzen 40% des Volksvermoegens.
In Deutschland konnte die 1% "Superreichen" ihren Anteil am gesamtgesellschaftlichen Reichtum in den letzten 10 Jahren von 22% auf 35% steigern. Ist nicht wesentlich anders als in USA.

Die reichsten 0,1 Prozent der Westeuropäer haben in den vergangenen fünfzehn Jahren ihr Vermögen schätzungsweise verdreifacht. http://www.westendverlag.de/buecher-the ... =76&n=info

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Ukraine

Post by Ochnö » Fri Mar 28, 2014 21:59

Kann das jemand bestaetigen das das dort so gefallen ist?
http://blog.fefe.de/?ts=adcbfa20

Mich hat das ja neulich bei dem Jauch besonders geärgert, weil der da zur Simulation der journalistischen Integrität den Deutschlandchef von Ria Novosti da hatte, einen bulligen Russen, und den fragte er dann z.B. wie man Russland am besten für die Annexion der Krim bestrafen könne. Die Sendung war an sich nicht weiter spannend ansonsten, aber ein Detail war mir zumindest neu. Sie hatten auch den Talkshow-Seriengast Kornblum zu Gast, Ex-Botschafter der USA in Deutschland, und der erzählte da, die USA hätten ja damals Russland eine Nato-Mitgliedschaft angeboten. Mal völlig abgesehen von der Surrealität dieses Statements: Das ist dann daran gescheitert, dass die EU geschlossen dagegen war. Weil sie dachten, wenn Russland in die Nato kommt, und wir denen da was von Brüderlichkeit und Freundschaft erzählen, dann wollen die bestimmt auch in die EU und soviel Kohle hat die EU nicht, um Russland zu sanieren.
Vor allen Dingen,wenn das so gesagt worden ist-zu welchem Zeitpunkt war das?

cane

Re: Ukraine

Post by cane » Tue Apr 01, 2014 20:44

Nato stoppt Zusammenarbeit mit Russland
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... t-russland
Das westliche Militärbündnis beschließt das vorläufige Ende der Zusammenarbeit mit Moskau und bereitet sich auf die Stationierung in östlichen Bündnisländern vor.
Interessant finde ich den Kommetar Nr. 13 (2. Seite der Kommentare):
Bei der nächsten Anti-NATO-Demo bin ich dabei. Ich dachte bisher immer, Die Linke würde mit diesen "Raus-aus-der-NATO-Sprüchen" völlig überziehen. Aber inzwischen werden mir diese Parolen täglich sympathischer. (28 Empfehlungen)
Nur sind die Parolen der Linken und von Gysi leider nicht ganz ernst gemeint, wie man in den "Cables" bei Wikileaks nachlesen kann.

Cable 09BERLIN1504 vom 25.11.2009: http://www.wikileaks.org/cable/2009/11/ ... N1504.html

US-Botschafter Philip D. Murphy telegrafierte die Zusammenfassung eines Gespräches mit Gysi nach Washington:

- Die Parolen zum Austritt Deutschlands aus der NATO sind nicht ernst gemeint, sie sollen nur die Fundis in der Linken ruhigstellen. Gysi sagte, dass die Forderung seiner Partei nach Auflösung der NATO nötig sei, um eine radikalere Parteibestrebung nach Forderung eines Rückzug Deutschlands aus der NATO zu verhindern.

Orinal: He suggested that his party's call for the dissolution of NATO was needed in order to derail a more radical party effort to call for German withdrawal from NATO.

- Nach Dissens mit den Vereinigten Staaten gefragt, sagte Gysi, der einzige wirkliche Punkt sei Afghanistan. Das Problem für Gysi ist aber nicht Waffeneinsatz/Krieg an sich (mit Irak, Kosovo usw. hat er kein Problem?), sondern nur, dass der Krieg in Afghanistan nicht erfolgreich sein wird. (Wenn die NATO dort siegreich wäre, dann wäre alles ok?)

- Gysi wies auf keine Meinungsunterschiede in der NATO-Politik hin (Die Linke fordert die Auflösung der NATO zugunsten einer größeren Sicherheitsgemeinschaft – wie von Rußland vorgeschlagen), aber er versuchte nahe zu legen daß die Forderung der Partei nach Auflösung der NATO ein Weg sei, den gefährlicheren Schritt zu vermeiden, daß Deutschland die NATO verläßt.

Orginal: Gysi did not point out differences over NATO policy (The Left is calling for dissolution of NATO in favor of a broader -- as proposed by Russia -- security community) but tried to suggest the Party's call for dissolution of NATO was a way to avoid the more dangerous path of pulling Germany out of NATO.


Spätestens nachdem die Linke die WASG spurlos beseitig hat, sollte klar sein, dass die Linke Teil der Demokratiesimulation ist und in diesem Spiel eine Aufgabe erfüllt. Sie neutralisiert die Kräfte links von der SPD. Rechtzeitig zur Wahl kann es eine kleine Stasi-Kampagne zur SED-Nachfolgepartei geben und damit ist das Problem links von der SPD gelöst.

Post Reply