Ukraine

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Ukraine

Post by Ochnö » Sun Mar 09, 2014 9:26

Interessant das bei lediglich einem der von mir genannten Laender wir uns nicht ganz einig sind.
Wobei ich bei Georgien doch eine ein wenig andere Sicht der Dinge habe.

Das"unserere Seite Schweinereien treibt" rechtfertigt Putins Bruch von Voelkerrecht und seine Militaerische Invasion?
Interessantes Argument.
Im Gegensatz zu Russland koennten und"duerften"wir sogar dagegen Krach schlagen.
Warum macht das keiner?
Stattdessen Putin Beifall klatschen ist fuer mich nicht der richtige Weg!

Mal nachgesehen was Polen und die Baltenrepubliken von der Situation halten?

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-polen100.html
Wie wäre es, wenn Russland die KPD in Deutschland finanziert und Henry Maske als Herausforderer von Merkel von Putin finanziert wird?
Au ja ;)
Btw. wer sagt denn das nicht Wagenknecht von Putin persoehnlich gesponsort wird? :lol:

Bei der Auflistung fehlen so einige wie bspw.G.Soros ;)
Sind vergleichbare Aktivitäten von Russland bekannt?
Tja-das waere doch mal eine Dankbare Aufgabe fuer CIA und NSA einiges aufzulisten.

Es war noch nie ein gutes Argument auf die Fehler der Andern zu zeigen um eigene Fehler zu rechtfertigen.
"Splitter und Balken".
Unrecht bleibt Unrecht-egal von welcher Seite.
"Er ist zwar ein Schweinehund-aber er ist unser Schweinehund"und "der Feind meines Feindes ist automatisch mein Freund"-darf kein Leitmotiv sein.

Nur in wie weit es Unrecht sein soll-wenn jemand fuer seine Ideen wirbt,das verstehe ich nicht wirklich.
Die Verhandlungen mit der EU liefen gut 10 Jahre lang.Alles war schliesslich klar-bis Putin Janukovitch erpresste.
Auch die Verhandlungen mit dem Maidan waren anschliessend klar-vom Russischen Mitverhandler paraphiert(und Unterzeichnet-lt. Elmar Brock)-dann kam der naechste Anruf von Putin.

Tja-fefe hat mal wieder eine Idee warum das Ganze:
http://www.reuters.com/article/2013/11/ ... ML20131105

rufus
Posts: 242
Joined: Sat Feb 25, 2012 21:12

Re: Ukraine

Post by rufus » Sun Mar 09, 2014 18:01

Da fehlt Nachhilfe von einem "nicht linken"Voelkerrechtler.Dafuer reicht meine Zeit nicht.
Verstehe die Anspielung nicht. Allerdings habe ich den Eindruck, das Recht wird wenn's hart auf hart kommt eh' an die Realität angepasst, insofern ist mir "Recht" vielleicht zu theoretisch...

Kleiner Tipp-bei arte lief gerade eine Dokumentation ueber Radio Free Europe.
Hoer dir einfach mal an was die Ehemaligen Mitarbeiter dort zu erzaehlen hatten.
Werde ich mir wenn möglich ansehen.
Mir gellen jedenfalls immer noch die Schreie aus dem Radio von 1953(DDR),1956(Ungarn u.Polen),1968(Prag)1970(Polen),1981(Polen)in den Ohren!
Dazu bin ich zu junge. Allerdings war Russland damals noch eine stalinistische Diktatur, dass ist es heute nicht mehr in der Form.
man kann es nicht jedem recht machen
Sagt jemand der in relativer Freiheit und in einem Wohlstand lebt,von dem die Ukrainer fuer die naechsten 50 Jahre nur traeumen koennen!
Vielleicht reden wir aneinander vorbei. Ich suche doch gerade nach einer pragmatischen Lösung, die "Das größte Glück dr größten Zahl" hervorruft.

Sehe gerade, Erdogan hat jetzt seine Liebe für die Krimtartaren ("Krimtürken") entdeckt. Na, das wird ja was geben, wenn jetzt ein weiteres Land "seine" Minderheiten auf der Krim schützen will.

Merkwuerdig das du einerseits diesen Wunsch den "Russen"zugestehst-andererseits dies nach dem Motto"wo gehobelt wird da fallen Spaene"-den Tartaren,Ukrainern und "Deutschen"verweigern willst?!
Verstehe wieder nicht was Du meinst. Wie gesagt, es geht um eine pragmatische Lösung die Stabilität verspricht. Die Russen sind ein großer Akteur, können also Druck aufbauen. Die Krimtartaren können das nicht. Die Deutschen und die Krimtartaren haben eigentlich Möglichkeiten:

-Sie können sich anpassen bzw. assimilieren
-Sie können auswandern in die jeweiligen Mutterländer
-Sie können keines von beiden machen, aber mit den wird man dann nun mal leben müssen.

Was ist Dein Alternativzvorschlag? Sollen die EU und die Amerikaner die Welt "befreien"?

Erinnert mich auch irgendwie an die Diskussion um die Nachruestung-zum Glueck blieben Schmidt,Kohl und Reagan hart!
Dazu bin ich wiederum zu jung.

Allerdings meine Meinung zum Thema kalter Krieg: Wenn es je zu einer heißen Phase gekommen wäre, wäre Deutschland pulverisiert worden. Ich glaube kaum, dass Amerikaner oder Russen sich um Kollateralschäden geschert hätten, wenn es auf deutschem Boden zum "Armageddon" gekommen wäre.

Wenn die Amerikaner den Westdeutschen "geholfen" haben, dann weil es in Ihrem Interesse lag, ähnlich wie es im Interesse der Russen lag, den Ostdeutschen zu "helfen".

Code: Select all

Ein ein wenig"platte" Denkhilfe-was wirst du in ~30  Jahren mit NRW machen,wenn dort "die Tuerken"ein"Heim in's Reich"fordern?
Oder Morgen die Bayern wieder nach Oestereich wollen?
Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die Krim war schon immer ein ethnisch durchmischtes Grenzgebiet. Territorial hat es meistens zu Russeland gehört.

Das es eine türkisch-deutsche Grenze gäbe wäre mir neu. Wenn der von Dir beschriebene Fall eintreten würde, würde ich mich Fragen, welche Fehler die Bundesregierungen im Bereich Bevölkerungspolitik gemacht haben.

rufus
Posts: 242
Joined: Sat Feb 25, 2012 21:12

Re: Ukraine

Post by rufus » Sun Mar 09, 2014 18:06

Ich sehe es in dem Punkt ähnlich wie Cane. Die Russen werden immer als die Bösen dargestellt. Letztlich verfolgen alle Machtblöcke Ihre jeweiligen Interessen. So ist das nun mal. Die Polen und die Litauer sehen das nicht so wie von Dir angegeben aus philosophjischen oder humanistischen Gründen, sondern weil sie aus historischen Gründen eine Eindämmung der Russen für wünschenswert halten.

Da jeder Block seine Interessen verfolgt, sehe ich wenig Sinn darin, ideologisch (also mit Menschenrechten usw.) zu argumentieren. Außer wenn es halt darum geht, der eigenen Bevölerung die Sache in den Medien schmackhaft zu machen.

cane

Re: Ukraine

Post by cane » Sun Mar 09, 2014 20:30

Die Goldreservern der Ukraine (36 Tonnen Gold) werden auf Anordnung des Timoschenko-Vertrauten Jazenjuk (derzeit Präsident der Putschisten-Regierung) in die USA gebracht: http://alles-schallundrauch.blogspot.de ... usser.html

Außerdem soll ein Assoziierungs-Abkommen mit der EU noch vor der Wahl einer neuen legitimen Regierung der Ukraine unterzeichnet werden. Man bemüht sich, den Spielraum für eine zukünftige gewählte Regierung der Ukraine maximal einzuschränken.


Ein Freund von mir ist Sozialarbeiter, er fasste die kommende Entwicklung für das ukrainische Volk heute so zusammen:

"Die Gewinne für die Bordell-Besitzer in Berlin werden weiter steigen, weil die Pumäninnen (die in den letzten Jahren die Polinnen verdrängt haben) durch junge Ukrainerinnen ausgetauscht werden. Das ist die "Freiheit", die wir dem ukrainischen Volk bringen werden."

Tja-fefe hat mal wieder eine Idee warum das Ganze:
http://www.reuters.com/article/2013/11/ ... ML20131105
Die Putschisten vom Maidan haben die volle Unterstützung unserer Politiker-Kaste (Bundesregierung, EU, NATO...) Außerdem zeigen die E-Mails von Klitschko, dass die Maidan-Leuten die Unterstützung durch Informationen von unseren Geheimdiensten hatten.

Wenn dieser ganze Apparat in Bewegung gesetzt wird, nur um die Profite von BP zu maximieren und dem Konzern billige Rohstoffquellen zu sichern, dann sollten wir mal darüber nachdenken, wie wir unser politisches System nennen. Selbst "Marktkonforme Demokratie" wäre dann nur noch ein Euphemismus.

Wenn diese seltsame faschistoide "Revolution" nichts weiter ist, als ein Kampf um Rohstoffe, dann reiht es sich nahtlos ein in die Aggressionspolitik der letzten Jahre vom Irak-Krieg über Libyen, Syrien Afghanistan.... Der einzige Unterschied ist, dass der russische Bär diesmal auf der Krim die Tatze hebt und "Stopp" sagt.

Wenn wir eine weitere Eskalation hin zu einem neuen Globalen Krieg verhindern wollen, dann müssen wir UNSERE Regierung stoppen und auf einen anderen Weg zwingen. Leider sehe ich keine friedens-politische Kraft in Europa, die das als Aufgabe annehmen würde.

xg27
Posts: 1111
Joined: Mon Jun 24, 2013 13:39

Re: Ukraine

Post by xg27 » Sun Mar 09, 2014 22:13

cane wrote: Wenn dieser ganze Apparat in Bewegung gesetzt wird, nur um die Profite von BP zu maximieren und dem Konzern billige Rohstoffquellen zu sichern, dann sollten wir mal darüber nachdenken, wie wir unser politisches System nennen. Selbst "Marktkonforme Demokratie" wäre dann nur noch ein Euphemismus.

Wenn diese seltsame faschistoide "Revolution" nichts weiter ist, als ein Kampf um Rohstoffe, dann reiht es sich nahtlos ein in die Aggressionspolitik der letzten Jahre vom Irak-Krieg über Libyen, Syrien Afghanistan...
"Pansoziales Organisiertes Verbrechen"


Und jenseits von BP, etc. nicht die direkten Kriegstreiber vergessen (Stichwort etwa "Carlyle-Group")

nurmalsoso
Posts: 36
Joined: Sat Nov 23, 2013 16:40

Re: Ukraine

Post by nurmalsoso » Mon Mar 10, 2014 7:19

Abtransport der Goldreserven könnte eine Forderung des IWF für den 11 Mrd Dollar Kredit sein, so wie die Halbierung der Renten und Streichung der Gas-Subventionen für private Haushalte. (nurmalso ein Gedanke)

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Ukraine

Post by Ochnö » Mon Mar 10, 2014 8:11

https://twitter.com/Thoreau_H_D/status/ ... 64/photo/1

Apropos"Afghanistan"....hmmm-irgendwie ist mir so als ob da die Russen den Laden destabilisiert haben?Oder waren das CIA Agenten in Verkleidung?
Da jeder Block seine Interessen verfolgt, sehe ich wenig Sinn darin, ideologisch (also mit Menschenrechten usw.) zu argumentieren. Außer wenn es halt darum geht, der eigenen Bevölerung die Sache in den Medien schmackhaft zu machen.


Ah ja?
Menschenrechte sind Schei***egal?
NEIN!
Menschenrechte sind unteilbar und nicht Verhandelbar!
Voelkerrecht ist Voelkerrecht und ALLE haben sich daran zu halten!
Das eine Seite sich nicht an Recht haelt-gibt der Anderen Seite nicht das Recht,Recht zu brechen!
Angeprangert gehoert beides!

Im Gegensatz zu Russland haben wir hier_noch_die Moeglichkeit gegen Schweinereien aufzustehen und deutlich zu protestieren.
Leider sehe ich aber ueberall nur dieses wishiwshi"die Russen sind provoziert worden,lassen wir sie doch-dann haben wir Ruhe und koennen wieder bei H&M shoppen gehen.."

Fuer mehr habe ich momentan keine Zeit.

nurmalsoso
Posts: 36
Joined: Sat Nov 23, 2013 16:40

Re: Ukraine

Post by nurmalsoso » Mon Mar 10, 2014 10:01

Aufmarsch an der Krim: http://www.chartophylakeion.de/blog/201 ... rsch-krim/ (es sind übrigens nicht die Russen, die da aufmarschieren)
Apropos"Afghanistan"....hmmm-irgendwie ist mir so als ob da die Russen den Laden destabilisiert haben?
Und weil die Russen es vorher versucht haben dürfen wir das jetzt auch machen?

Putin ist böse - ok. Zmindest nicht unbedingt einer von den Guten, wenn es um Menschenrechte geht. Aber Timoschenko (die Gasprinzessin) sollen wir plötzlich gut finden? Wir haben doch gesehen, wie sie regiert. Chordokowsky ist noch so ein "Guter". Wir werden verarscht!

Wenn es um Menschenrechte und Völkerecht geht, dann sollten wir bei UNS anfangen statt uns davon ablenken zu lassen, dass man auf einen Buh-Mann zeigt.

Ergänzung: jetzt dürfte auch klar sein, wo die Ukrainian 95th Separate Airmobile Brigade zu suchen ist: http://www.debka.com/newsupdatepopup/7508/ ("which counts as the special forces backbone of the Ukraine army")

Und noch eine Ergänzung:
Noch viel bedenklicher sind die Truppenverlegeung der USA in das Schwarze Meer und dass mir befreundete Ärzte aus der UKR berichten, dass sie Briefe von der Regierung bekommen, dass sie sich bereit halten sollen.
Kommentar 31: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... 1#comments

Dieser böse Putin aber auch - nee. Jetzt schreibt er schon gefälschte Briefe an die Ärzte in UKR.

Vielleicht sollten wir mal über Sanktionen gegen die neue Regierung der Ukraine nachdenken, damit die Jungs zur Besinnung kommen und das Säbelrasseln sein lassen. Ach nee - das sind ja unsere Freunde, wenn die die Krim überfallen würden, wäre das völlig ok und mit dem Völkerrecht vereinbar.

cane

Re: Ukraine

Post by cane » Mon Mar 10, 2014 14:13

Tja-fefe hat mal wieder eine Idee warum das Ganze:
http://www.reuters.com/article/2013/11/ ... ML20131105
Ich glaube nicht, dass Fefe mit seiner relativ harmlosen Erklärung recht hat, dass es nur um Rohstoffe geht. Dann würde man die Bedingungen schaffen, dass BP & Co. die eroberten Positionen in Ruhe ausbeuten können statt die Krise um die Krim weiter zu eskalieren. Auf der Krim gibt es keine Rohstoffe.

Das einzig bedeutsame auf der Krim ist die russische militär-strategische Position dort.

Einerseits kann Russland keinen gleichwertigen Stützpunkt für die Schwarzmeerflotte kurzfristig irgendwo aus dem Schlick stampfen, andererseits würde es die Operationsfähigkeit der russischen Flotte massiv einschränken, wenn in Sewastopol NATO-Kräfte stationiert werden.

Man wird die Lage nur deeskalieren können, wenn man die berechtigten Sicherheitsinteressen Russlands berücksichtigt, und das will man offenbar nicht.

Es gibt keine "Guten" und keine "Bösen" in diesem Konflikt. Es gibt nur eine Propagandaschlacht.


Die "Menschenrechte" spielen in dieser nicht-militärischem Auseinandersetzung um die Ukraine keine Rolle. Die Oligarchen der Ukraine restaurieren unangefochten ihre Macht (siehe: http://www.heise.de/tp/artikel/41/41177/1.html) und zusätzlich werden die Menschen dort in Zukunft durch den IWF ausgepresst mit einem Austeritätsprogramm.

Vielleicht ist es eher ein Ziel der Falken in der NATO, einen latent schwelenden Unruheherd dauerhaft an der russischen Grenze zu etablieren.

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Ukraine

Post by Ochnö » Tue Mar 11, 2014 8:55

Ziemlich beste Freunde

http://i.imgur.com/ubBeTQ1.jpg


Putin haette evtl. doch besser gruendlicher nachgedacht,welche Folgen es haben koennte mit der Abstimmung auf der Krim:

http://www.der-postillon.com/2014/03/ts ... taner.html

Post Reply