Edathy

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
nurmalsoso
Posts: 36
Joined: Sat Nov 23, 2013 16:40

Edathy

Post by nurmalsoso » Thu Feb 13, 2014 14:46

Nur mal so gefragt: Was haltet Ihr von dem Fall "Edathy"? Das stinkt doch, der Mann wurde abgeschossen, aber warum? Das Ergebnis des NSU-Ausschuss ist dermaßen weichgespült, mehr kann man nicht erwarten, er war ein Kämpfer für die VDS.... stand doch eigentlich immer auf der "richtigen" Seite - oder?



cane

Re: Edathy

Post by cane » Fri Feb 14, 2014 15:53

Ein paar Gedanken zum letzten Kapitel der Story (Hausdurchsuchung und Medien):

- Es findet eine Hausdurchsuchung statt - kommt schnell mal vor.

- Ein missgünstiges Mitglied im Landesverband der SPD gibt einem kleinen Provinz-Journalisten einen Tipp und erwähnt das dabei K-Wort.

- Der kleine Provinz-Journalist sieht seine große Story und bringt die Geschichte mit der K-Wort-Spekulation und in grober Verletzung der Privatsphäre des Durchsuchten raus.

- Die anderen Mainstream-Medien können sich der Spekulation nicht verschließen, auch wenn man anfangs versucht, das K-Wort zu vermeiden und nur von einer "Hausdurchsuchung" ohne Angabe von Gründen schreibt. wie z.B. Zeit.de im ersten Artikel: http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... thy-razzia

(Dieser Artikel bei ZO wurde inzwischen mehrfach komplett umgeschrieben, man kann es an den ersten Kommentaren erkennen wie: "Was haben sie denn gesucht, unsere Ermittler?" oder "Wegen was wurde denn gesucht bzw. nach was wurde gesucht? NSU-Aktenschnipsel? Kinderporno? Steuerhinterziehung?". Bedauerlich, dass ZO die Artikel umschreibt, ist schon mehrfach vorkommen.)

- Edathy ist politisch erledigt, obwohl ihm noch keine Straftat nachzuweisen ist.


Schlussfolgerung: in dieser Schluss-Phase halte ich eine direkte Einwirkung der "Dienste" für unwahrscheinlich.

(Ich habe selbst Erfahrung mit kinderpornografischen Bilder, die auf meinem Rechner hinterlegt werden sollten. Das war 2008, allerdings wurde kein Trojaner dafür genutzt, die Aktion war erkennbar. Gleichzeitig stand ein Observationsteam vor meiner Haustür, das lief anders ab.)

Das Beispiel zeigt auch die dunkle Seite des Internet. Ein kleiner Provinz-Reporter (oder auch ein Blogger) kann eine Lawine lostreten, die einen Menschen ruiniert - unabhängig vom Wahrheitsgehalt der Aussage.

Einerseits ist es gut, dass wir die Informationshoheit der Mainstream Medien brechen können. Anderseits sind wir wohl noch nicht so weit, dass wir mit diesem Medium "Internet" verantwortungsbewusst umgehen. Der "Shitstorm" wird sich in Variationen immer durchsetzen, ohne Rücksicht auf die Betroffenen.

rufus
Posts: 242
Joined: Sat Feb 25, 2012 21:12

Re: Edathy

Post by rufus » Fri Feb 14, 2014 16:58

cane wrote:Ein paar Gedanken zum letzten Kapitel der Story (Hausdurchsuchung und Medien):

- Es findet eine Hausdurchsuchung statt - kommt schnell mal vor.

- Ein missgünstiges Mitglied im Landesverband der SPD gibt einem kleinen Provinz-Journalisten einen Tipp und erwähnt das dabei K-Wort.
Woher weiß das missgünstige Mitglied von der Sache?

- Edathy ist politisch erledigt, obwohl ihm noch keine Straftat nachzuweisen ist.
Ja. so ist es in der Politik. Abgesehen von Verschwörungstheorien kann an einer Sache aber auch wirklich mal was dran sein. So wie Sie es beschreiben, klammern Sie aus ob die Hausdurchsuchung ein reales Fundament hat oder nicht. Mal angenommen es wäre so: Sogenannte "Posing-Bilder" sind keine Straftat, für einen Politiker aber dennoch untragbar. Warum auch nicht?

Code: Select all

(Ich habe selbst Erfahrung mit kinderpornografischen Bilder, die auf meinem Rechner hinterlegt werden sollten. Das war 2008, allerdings wurde kein Trojaner dafür genutzt, die Aktion war erkennbar. Gleichzeitig stand ein Observationsteam vor meiner Haustür, das lief anders ab.)
Wer wollte Ihnen denn Schaden und aus welchem Grund? Ich bin neugierig, mich interessieren solche Dinge, aber ich glaube ich bin oft zu naiv. :ugeek:

cane

Re: Edathy

Post by cane » Fri Feb 14, 2014 18:49

Woher weiß das missgünstige Mitglied von der Sache?
Friedrich -> Gabriel -> SPD -> Edathy. Spätestens seit Anfang Dezember, als Edathy selbst darüber informiert war, haben es wohl eine Menge Leute gewusst.
So wie Sie es beschreiben, klammern Sie aus ob die Hausdurchsuchung ein reales Fundament hat oder nicht.
Das klammere ich bewusst aus, deshalb schrieb ich "letztes Kapitel der Story". Bisher sieht es so aus, als ob das Fundament sehr brüchig ist und ein übereifriger Staatsanwalt meinte, "wo ein bisschen Rauch ist gibt es vielleicht auch ein Feuer". Dazu habe ich aber noch keine Meinung.
Wer wollte Ihnen denn Schaden und aus welchem Grund?
Rückblickend denke ich, dass es mit der PrivacyBox zu tun und nicht "persönlich" mir gegenüber gemeint war.

Damals hatte die PrivacyBox gerade die ersten 1.000 User und wurde auch von der links-außen Szene genutzt. Die K-P-Bilder wurden gezielt beim "Admin der PrivacyBox" platziert, das war ich damals (zur falschen Zeit am falschen Ort?). Es ging wahrscheinlich nur darum, etwas Kompromat irgendwie zu platzieren, war nicht übermäßig professionell gemacht, vor allem wurde kein DigiTask-Trojaner eingesetzt. (Ist das Windows-only Software? Könnte ein Grund sein.)

Ich habe mich dann abends hingesetzt und im Privacy-Handbuch die erste Version des Kapitels über "Sicheres Löschen von Dateien" geschrieben: http://www.privacy-handbuch.de/handbuch_42.htm

Jemand hat den Wink verstanden und es passierte nichts weiter.

2009/2010 wurde dann "Sysiphos" angeworben, der ebenfalls zum PrivacyBox Team gehörte. (Vielleicht erinnert sich jemand?) Ich weiß nicht, wie man "Sysiphos" zu Kooperation überredet hat.

Das ist eine alte Geschichte, die kann ich später mal meinen Enkeln am Lagerfeuer erzählen, über die Zeit als es noch "Agenten mit Schlapphüten" gab, die wirklich im Regen belauert haben... ;)

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Edathy

Post by Ochnö » Sat Feb 15, 2014 9:18

Woher der "Wink"kam ist fuer mich recht offensichtlich
http://www.sueddeutsche.de/politik/ermi ... -1.1887030
Bereits am Montag hatten Beamte in Niedersachsen Büros und die Wohnung des 44-Jährigen durchsucht; die Lokalzeitung Harke berichtete anschließend über einen Verdacht von Kinderpornografie.
Da kann also jeder Geschaeftstellenmitarbeiter telephoniert haben.
Verschwoerungstheorien sind zudem in diesem Falle laecherlich.

Edathy war nicht nur bei VDS und Bundestrojaner ganz vorne mit dabei Hurra zu rufen-sondern auch bei dem Paragraphen der ihn nun zu Fall gebracht hat
http://www.kanzleikompa.de/2014/02/13/d ... e-er-rief/

"Interessant"finde ich an diesem Fall eigendlich nur die Infokette BKA(Zierke)->Innenstaatssekretär Klaus-Dieter Fritsche->Friedrich->Gabriel->Frank-Walter Steinmeier - und Thomas Oppermann->Fraktionsgeschäftsführerin Christine Lambrecht.
Oppermann fragt bei->Zierke an.
Nicht nur das BKA, sondern auch alle 16 Landeskriminalämter wussten bereits seit vergangenem Oktober vom Fall Edathy!

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Edathy

Post by nichtbekannt » Sat Feb 15, 2014 11:35

Einen ziemlich präzisen Fahrplan der Ereignisse um Edathy, kann die Oberstaatsanwältin a.D. Gabriele Wolff, die die Staatsanwaltschaft Hannover aus ihrer beruflichen Zeit her kennt, beisteuern.

http://gabrielewolff.wordpress.com/2013 ... ment-32700

cane

Re: Edathy

Post by cane » Sat Feb 15, 2014 12:50

Die Firma "Azov Films" in Kanada, bei der Hr. E. seine Filmchen bestellte, hatte "unter dem Ladentisch" auch harte K-P im Angebot. Es war also durchaus naheliegend von der Polizei, die Kunden genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die "Operation Spade" lief in Deutschland mitten im Wahlkampf. Etwas 800 Deutsche standen auf der Liste, die man (bis auf eine Ausnahme!) auch mitten im Wahlkampf "unter die Lupe" genommen hat. 348 Festnahmen gab es weltweit (Verurteilungen sind noch nicht bekannt).

Hr. Edathy wurde von seinen Parteifreunden und politischen "Gegnern" der CDU/CSU eigentlich eher maximal geschützt. Natürlich ging es dabei nicht persönlich um Herrn Edathy sondern eher darum, Imageschäden von den Parteien abzuwenden, gerade im Wahlkampf.

Danach wollte man Edathy vielleicht still abservieren, als unkalkulierbares Risiko loswerden, möglicherweise in gegenseitigem Einverständnis mit Hr. Edathy? (kein einflussreichen Posten mehr, "unauffälliges" Ausscheiden wegen gesundheitlicher Probleme).

Das ganze Schauspiel sieht für mich eher wie eine Posse im Politpoker aus, als wie eine Geheimdienst-Aktion, um einen unliebsamen Politiker abzuschießen.

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Edathy

Post by Ochnö » Mon Feb 17, 2014 12:44

http://www.sueddeutsche.de/politik/fall ... -1.1889578


http://blogs.faz.net/deus/2014/02/16/pa ... tand-1939/

Mein Lieblingskommentar
Mit Verlaub - Sie sind ein hundsgemeiner Sympathisant der Freiheit und begeben sich vor Zwangsweinweisung am besten in Präventivhaft
Oh-da ist ja einer wohl bald weg vom Fenster:Mutti spricht ihm ihr volles Vertrauen aus :lol:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... el-gabriel

Post Reply