Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
Post Reply
nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by nichtbekannt » Mon Oct 07, 2013 18:40

Muss ich meiner Krankenkasse ein Foto schicken?

Warum sein Konterfei nicht gleich auf Facebook veröffentlichen oder der NSA direkt zusenden?

Leute lasst euch dieser Tage nicht ins Bockshorn jagen, die Argumente der Krankenkassen sind so schräg und eure Daten bei den Krankenkassen sind so unsicher wie nie zuvor. Wer diese Datensammelwut zulässt, darf sich nicht wundern, wenn er dereinst eine Versicherungspolice nicht bekommt, oder ein Kredit verweigert wird, kein Job möglich und keine Verbeamtung erreichbar ist.
Es fängt immer erst mit einem Passbild an, dann kommen die Fingerabdrücke dann die DNA-Legitimation und schon sind sie kein freier Menschen mehr!

Aktion: Stoppt die e-Card!
Werden alle bisherigen Krankenversichertenkarten (KVK) ab 1.1.2014 schlagartig ungültig?

Diverse Krankenkassen setzen im Augenblick ihre kritischen Versicherten massiv unter Druck mit dem Hinweis, dass ihre bisherige Krankenversichertenkarte, selbst wenn mit einem längeren Ablaufdatum versehen, ab 1.1.2014 schlagartig ungültig werden würde. Alle Anfragen an die Krankenkassen, wo das denn so stünde, verliefen bislang erfolglos.

http://www.stoppt-die-e-card.de/

Während in Deutschland die Regierung zur Einführung der neuen Karte erheblichen Druck auf die Krankenkassen ausübt, werden anderswo vergleichbare Projekte bereits wegen Undurchführbarkeit beerdigt. So berichtete am 23. September 2011 die britische Zeitung The Guardian vom »Stopp eines Mega-Projekts des Nationalen Gesundheitsdienstes zur technischen Aufrüstung des Gesundheitswesens und zum Aufbau eines Systems elektronischer Patientenakten, in das bereits 14,5 Milliarden Euro geflossen sein sollen« – das ist etwa ebenso viel wie in Deutschland als pessimistische Annahme zu den Kosten der elektronischen Gesundheitskarte und der Telematikinfrastruktur geschätzt werden (zitiert nach heise online).

http://www.vzhh.de/gesundheit/127121/mu ... icken.aspx

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by nichtbekannt » Mon Oct 07, 2013 21:11

nichtbekannt wrote:Muss ich meiner Krankenkasse ein Foto schicken?

Warum sein Konterfei nicht gleich auf Facebook veröffentlichen oder der NSA direkt zusenden?

Leute lasst euch dieser Tage nicht ins Bockshorn jagen, die Argumente der Krankenkassen sind so schräg und eure Daten bei den Krankenkassen sind so unsicher wie nie zuvor. Wer diese Datensammelwut zulässt, darf sich nicht wundern, wenn er dereinst eine Versicherungspolice nicht bekommt, oder ein Kredit verweigert wird, kein Job möglich und keine Verbeamtung erreichbar ist.
Es fängt immer erst mit einem Passbild an, dann kommen die Fingerabdrücke dann die DNA-Legitimation und schon sind sie kein freier Menschen mehr!

Aktion: Stoppt die e-Card!
Werden alle bisherigen Krankenversichertenkarten (KVK) ab 1.1.2014 schlagartig ungültig?

Diverse Krankenkassen setzen im Augenblick ihre kritischen Versicherten massiv unter Druck mit dem Hinweis, dass ihre bisherige Krankenversichertenkarte, selbst wenn mit einem längeren Ablaufdatum versehen, ab 1.1.2014 schlagartig ungültig werden würde. Alle Anfragen an die Krankenkassen, wo das denn so stünde, verliefen bislang erfolglos.

http://www.stoppt-die-e-card.de/

Während in Deutschland die Regierung zur Einführung der neuen Karte erheblichen Druck auf die Krankenkassen ausübt, werden anderswo vergleichbare Projekte bereits wegen Undurchführbarkeit beerdigt. So berichtete am 23. September 2011 die britische Zeitung The Guardian vom »Stopp eines Mega-Projekts des Nationalen Gesundheitsdienstes zur technischen Aufrüstung des Gesundheitswesens und zum Aufbau eines Systems elektronischer Patientenakten, in das bereits 14,5 Milliarden Euro geflossen sein sollen« – das ist etwa ebenso viel wie in Deutschland als pessimistische Annahme zu den Kosten der elektronischen Gesundheitskarte und der Telematikinfrastruktur geschätzt werden (zitiert nach heise online).

http://www.vzhh.de/gesundheit/127121/mu ... icken.aspx

Anonymous Austria meldet Datenleck bei Sozialversicherung
7. Oktober 2013, 20:38
Der Zeitung "Der Standart at" wurden mehrere Datensätze zugespielt.

Und da wollen die Krankenkassen von den Bürgern noch ein Passbild!

http://derstandard.at/1379293376657/Ano ... rsicherung

tester
Posts: 9
Joined: Wed Oct 09, 2013 11:24

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by tester » Wed Oct 09, 2013 11:48

Meine KVK läuft Ende des Jahres ab, na toll.
Was soll ich jetzt machen?
Warten bis mir die neue Gesundheitskarte "angeboten" wird, jedes Quartal eine Bescheinigung der KK ausstellen lassen oder das Risiko eingehen meiner KK zu melden, dass ich meine KVK "verloren" habe und hoffen dass ich eine neue KVK bekomme?

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by Ochnö » Wed Oct 09, 2013 16:14

Ach Leute,hoert doch auf mit dem gegaggere wegen Passbildern fuer diese Karte.
DAS ist doch nicht das Problem mit dieser Karte.
Ginge es nur um ein Passbild auf\fuer die Karte waere das ja akzeptabel,da damit Missbrauch(verleihen gegen Geld)unmoeglich gemacht wuerde.
Das eigendliche Problem ist doch der chip und die Infrastruktur die dafuer\dahinter aufgebaut werden sollen.
Der traurige Witz dabei ist ja,das in GB bereits,nachdem da reichlich Kohle versenkt wurde fuer dein vergleichbares Project-das nur Kosten verursachte und eben keinerlei Einsparungen-in GB das Project gestoppt wurde.
Hier aber laesst man es weiterlaufen und steuert sehendes Auges in ein neues Milliardengrab und Datendesaster.
Man will also die Englaender in ihrer Datensammelwut und Dummheit noch toppen.
Vermutlich haben hier so einige Ex.Politiker in die Firmen die dies Project aufbauen kraeftig investiert,oder arbeiten als Berater fuer die.
Abhilfe dagegen-ganz einfach:
Privat Versichern
:lol:

x4info
Posts: 271
Joined: Thu Oct 20, 2011 17:28

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by x4info » Fri Nov 08, 2013 18:07

Ja, ich habe heute auch von der TK so eine Art letzte Mahnung bekommen, dass die Krankenversichertenkarte im nächsten Jahr nicht mehr gelte.

Mich ärgert das sehr, gäbe es überhaupt eine Versicherung, die das nicht mitmacht mit den Chips (Paßbild würde mich nicht stören) dann würde ich wechseln.

Aber das zweite ist ja, wer traut einem Arzt zu eine sichere Datenverarbeitung zu haben. Sobald man dort Patient wird, erklärt man sich auf irgendeinem Formular mit der Speicherung der Daten und der Weitergabe an die Abrechnungsstelle einverstanden.

Wie lange es wohl dauert, bis ein Arbeitgeber vor der Einstellung eine Beurteilung durch einen Vertrauensarzt will. Ich erinnere mich, dass mich früher schon einmal ein Arbeitgeber vor der Einstellung zu einer Art Betriebsarzt schickte. Dann verweigere ich dem die PIN, meine Daten zu lesen? ;)

Übrigens habe ich bei Freunden mitbekommen, dass Sozialämter bei Beantragung von H4 sich pauschal das Einverständnis zum Zugriff auf die Gesundheitsdaten bei der Krankenkasse unterschreiben lassen. Vermute mal, wenn es um eine Weiterbildung geht, könnte es schon von Nachteil sein, wenn man absehen kann, dass derjenige nicht sowieso mehr bis zum Rentenalter Berufstätig sein kann. Ob das nicht bei solchen Entscheidungen berücksichtigt wird?

Dann lass noch eine Gruppe von Ärzten mit einer Diagnose unsicher sein - in Krankenhäusern denke ich, läuft das so, dass da das Team eine Besprechung hat, wie ein Fall zu bewerten ist und was am Schluss im Artzbrief steht. In die Bewertung gehen dann ein:
1. psychologische Gruppeneffekte, Macht ...
2. der Wunsch eines Arztes, schwer Kranken sicher das Leben zu retten (wenn dieser dann nein sagt - nach 10 Jahren unerwartet noch immer lebt - und wenn es dann wirklich Probleme gibt, dann hat sich die Medizin auch schon wieder 10 Jahre weiterentwickelt) - wer will so etwas entscheiden?

Aber dummerweise steht da irgendwo in den Unterlagen man hätte ...

Dann bekommt man eine andere Behandlungen nicht, weil die ja evtl. vll. da wieder schlecht sein könnte.

Das ist schon eine Einschränkung der eigenen Entscheidungsfreiheit einfach zu einem anderen Arzt zu gehen und selbst zu entscheiden ob man nun dieses Risiko eingehen will oder nicht.

Solange man nicht krank ist, ist man damit einverstanden, dass der Art die Gesundheitsdaten auf den Chip speichert. So kommte es dass die Masse das System annimmt. Später, falls man wirklich krank wird und das nicht gespeichert haben möchte, hat sich dann diese Karte etabliert und man kommt aus dem System nicht mehr heraus.

x4Info

x4info
Posts: 271
Joined: Thu Oct 20, 2011 17:28

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by x4info » Fri Nov 08, 2013 18:08

Ja, ich habe heute auch von der TK so eine Art letzte Mahnung bekommen, dass die Krankenversichertenkarte im nächsten Jahr nicht mehr gelte.

Mich ärgert das sehr, gäbe es überhaupt eine Versicherung, die das nicht mitmacht mit den Chips (Passbild würde mich nicht stören) dann würde ich wechseln.

Aber das zweite ist ja, wer traut einem Arzt zu eine sichere Datenverarbeitung zu haben. Sobald man dort Patient wird, erklärt man sich auf irgendeinem Formular mit der Speicherung der Daten und der Weitergabe an die Abrechnungsstelle einverstanden.

Wie lange es wohl dauert, bis ein Arbeitgeber vor der Einstellung eine Beurteilung durch einen Vertrauensarzt will. Ich erinnere mich, dass mich früher schon einmal ein Arbeitgeber vor der Einstellung zu einer Art Betriebsarzt schickte. Dann verweigere ich dem die PIN, meine Daten zu lesen? ;)

Übrigens habe ich bei Freunden mitbekommen, dass Sozialämter bei Beantragung von H4 sich pauschal das Einverständnis zum Zugriff auf die Gesundheitsdaten bei der Krankenkasse unterschreiben lassen. Vermute mal, wenn es um eine Weiterbildung geht, könnte es schon von Nachteil sein, wenn man absehen kann, dass derjenige nicht sowieso mehr bis zum Rentenalter Berufstätig sein kann. Ob das nicht bei solchen Entscheidungen berücksichtigt wird?

Dann lass noch eine Gruppe von Ärzten mit einer Diagnose unsicher sein - in Krankenhäusern denke ich, läuft das so, dass da das Team eine Besprechung hat, wie ein Fall zu bewerten ist und was am Schluss im Arztbrief steht. In die Bewertung gehen dann ein:
1. psychologische Gruppeneffekte, Macht ...
2. der Wunsch eines Arztes, schwer Kranken sicher das Leben zu retten (wenn dieser dann nein sagt - nach 10 Jahren unerwartet noch immer lebt - und wenn es dann wirklich Probleme gibt, dann hat sich die Medizin auch schon wieder 10 Jahre weiterentwickelt) - wer will so etwas entscheiden?

Aber dummerweise steht da irgendwo in den Unterlagen man hätte ...

Dann bekommt man eine andere Behandlungen nicht, weil die ja evtl. vll. da wieder schlecht sein könnte.

Das ist schon eine Einschränkung der eigenen Entscheidungsfreiheit einfach zu einem anderen Arzt zu gehen und selbst zu entscheiden ob man nun dieses Risiko eingehen will oder nicht.

Solange man nicht krank ist, ist man damit einverstanden, dass der Art die Gesundheitsdaten auf den Chip speichert. So kommt es dass die Masse das System annimmt. Später, falls man wirklich krank wird und das nicht gespeichert haben möchte, hat sich dann diese Karte etabliert und man kommt aus dem System nicht mehr heraus.

x4Info

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by Ochnö » Sun Nov 17, 2013 8:23

entsetzt wrote:Gar keine Infos rausgeben: Art. 2 Abs. 1 GG in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG

Gegenargumentation mit Umsetzunggesetz, BDSG usw., unbeachtlich weil GG das höchste Gesetz. Wenn ihnen das nicht passt können Sie vor dem BVerfG gegen Art. 1 und 2 GG klagen.

:lol:

Du willst also vor dem BVerfG_gegen_(!)Art.1u.2 klagen?

Artikel 79
(1)....
(2).....
(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.
Wie weit bist in dem Instanzenweg und unter welchem Aktenzeichen vor welchem Gericht wartet deine Klage auf Entscheidung?

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by nichtbekannt » Fri Nov 29, 2013 9:35

Update:

Den Bock zum Gärtner gemacht.

Arvato baut telematische Infrastruktur für Gematik.
Die Bertelsmann-Tochter Arvato Systems hat die Ausschreibung der telematischen Infrastruktur bei der Erprobung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) gewonnen. Arvato wird die Rechenzentrumsleistungen für den Online-Test der eGK liefern und ist auch für das sektorübergreifende Wide Area Network der Telemedizin zuständig, die nächstes Jahr in den Testregionen Nordwest (Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz) und Südost (Sachsen und Bayern) erprobt werden soll. Zudem übernimmt der IT-Dienstleister einen Teil der Softwareentwicklung und Softwareverteilung an die Testpraxen und Test-Kliniken, heißt es aus Gütersloh.

Die Aktion Stoppt die E-Card kritisiert die Entscheidung der Gematik mit dem Hinweis, dass die Arvato-Tochter AZ Direkt eine der größten Adresshändler ist und eine weitere Tochtergesellschaft namens Arvato Infoscore einen Dienst für Wirtschaftsauskünfte und Inkassodienstleistungen betreibt.
Eine Entwicklung die einem richtig Angst machen muss, es sollte dem letzten Idioten der diese Karte verteidigt klar sein was da kommt. z.B.
Kanadische Frau an der US-Grenze abgewiesen, Grenzer zitiert aus ihrer Patientenakte.
http://www.thestar.com/news/gta/2013/11 ... tails.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 57396.html

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Derzeit sind die Datensammler à la Facebook unterwegs!

Post by Ochnö » Fri Nov 29, 2013 10:45

es sollte dem letzten Idioten der diese Karte verteidigt klar sein was da kommt
Warum machen nur immer wieder Leute den Fehler ihre Gegner als Idioten zu bezeichnen?

Das sind keine Idioten-die wissen genau was sie da machen und warum!

Das ist genauso wie bei der VDS.
Fuer einige geht es dabei um Kontrolle und Macht und andere sind schlicht und einfach geschmiert und\oder finanziell beteiligt.

Die"Idioten",wenn man denn sie so bezeichnen will-das sind die Buerger die sich nicht wehren!


Post Reply