Danys Phantasien und Träume

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
User avatar
totentanz
Posts: 516
Joined: Thu Nov 15, 2012 15:09

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by totentanz » Sun Sep 22, 2013 16:03

Dann hoffen wir mal das FDP und Grüne unter 5 Prozent sind. Dann ist alles gut, ach so, und die Linken natürlich bei 20 Prozent. "Proletarier aller Länder vereinigt euch"


nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by nichtbekannt » Sun Sep 22, 2013 20:28

Die Wahl ist vorbei Herr di Lorenzo, die Debatte über Pädophilie nicht.

"Kindersex ist Menschenrecht"

"Um 9 Uhr morgens gehe ich hin, zu meinen acht kleinen Knirpsen zwischen 16 Monaten und 2 Jahren. Ich wasche ihren Popo, ich kitzel sie, sie kitzeln mich, wir schmusen uns." - "Die Sexualität eines Kindes ist etwas fantastisches." - "Wenn ein 5-jähriges Mädchen beginnt Sie auszuziehen, ist es ein wahnsinnig erotisches Spiel" - Zitate von Daniel Cohn-Bendit!

http://www.youtube.com/watch?v=M0qvkg2nzg8

"Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich" - "(...) uneingeschränkte Fähigkeit zu einvernehmlicher Sexualität (auch für Kleinkind) (...)" - "Diskussion (..) und die Perspektive der Feministinnen, die oft auch durch frühsexuelle Kontakte mit Vätern und Onkeln traumatisch geführt worden ist." - Zitate von Volker Beck!

https://demokratischrechts.wordpress.co ... eck-grune/

Artikel dazu von
http://www.brueh-im-lichte.de/2013/05/1 ... lker-beck/

Volker Beck Beckstage
"Getroffene Hunde bellen"

http://beckstage.volkerbeck.de/2010/04/ ... de-bellen/

User avatar
totentanz
Posts: 516
Joined: Thu Nov 15, 2012 15:09

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by totentanz » Mon Sep 23, 2013 0:29

Ist mir schlecht.... . Der Beck ist eine Nervensäge, die Rechtfertigungs-Oper passt ja wieder zu diesem Melodramatiker. Man muss für seine Handlungen und Äußerungen geradestehen.

kalle
Posts: 31
Joined: Sat Jan 28, 2012 11:42

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by kalle » Mon Sep 23, 2013 8:28

Die Wahl ist vorbei Herr di Lorenzo, die Debatte über Pädophilie nicht.
Die offizielle Debatte is auch beendet, egal ob irgendjemand anonym in den Winkeln eines Forums daran festhalten will.

Es gab Anfang der 70ziger Jahre eine Debatte über eine Reform ds Sexualstrafrechts, ein Nachklang der 68er (gab es übrigens auch in der FDP und vor allem unter den damaligen Linken!). Trittin hat die basisdemokratisch diskutierte Position der Partei vertreten. Er ist selbst kein Pädophiler gewesen. Es wurde in den Mainstreammedien nie behauptet, das er sich an Kindern vergriffen hätte, nur hier im Forum schaukelt ihr euch gegenseitig hoch. Lächerlich. (vor allem, wenn man die gleiche Diskussion bei den damaligen Linken ausblendet).

Es war Wahlkampf und der ist vorbei. Ihr habt schön mitgemacht und jetzt kommt wieder runter.

User avatar
totentanz
Posts: 516
Joined: Thu Nov 15, 2012 15:09

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by totentanz » Mon Sep 23, 2013 16:41

Wir bereiten schon die Demontage der Grünen im Bezug auf den Wahlkampf 2017 vor. :lol: Nach dem Wahlkampf, ist vor dem Wahlkampf.

kalle
Posts: 31
Joined: Sat Jan 28, 2012 11:42

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by kalle » Mon Sep 23, 2013 18:28

Nee, ihr macht euch nur lächerlich, wenn ihr das ernst genommen habt.

Kein Schwanz interessiert sich für die Diskussion in diesem abgelegenen Forum und in vier Jahren sind mal wieder die Linken dran mit einer Schnutzkampagne.

microsoft
Posts: 531
Joined: Tue Jun 14, 2011 3:07

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by microsoft » Mon Sep 23, 2013 19:27

kalle wrote:Nee, ihr macht euch nur lächerlich, wenn ihr das ernst genommen habt.

Kein Schwanz interessiert sich für die Diskussion in diesem abgelegenen Forum und in vier Jahren sind mal wieder die Linken dran mit einer Schnutzkampagne.
Machen wir hier auch nicht für jeden, geschweige, dass wir Schwänze, was oder wer auch immer das ist, damit erreichen wollen. :lol:
Was kümmerts dich also?
Die, die dies hier erreichen sollte, wissen unsere Seriosität zu schätzen, und haben es dankbar genommen. Nun berichten wir nur noch ein wenig darüber. Warum nicht, ich find das ok. Wir sind hier nicht Partei, sondern eher freidenkerisch. :mrgreen:

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by nichtbekannt » Wed Sep 25, 2013 14:54

Die Aufklärung der Untaten Grüner Politker ist gefährdet!

Nachdem heute Mittwoch ist und somit der wichtigste Tag im wöchentlichen Zeitablauf meines Lieferanten für Blut und Leberwürste, somit der guten Dinge des Lebens wie beispielsweise Geselchtes, schreibt die TAZ in ihrer Papierausgabe natürlich auch darüber.

KOMMENTAR VON INES POHL ÜBER DEN REALO-DURCHMARSCH
GrüneUmverteilung

http://dl.taz.de/taz/shop/download_acti ... typ=seite1

Ja warum gefährdet? Wem soll man nun noch Vorwürfe machen? ;-)

Bliebe noch zu erwähnen, dass die farbverhindernden Sauen des Vorstandes der SPD auch fällig wären. Vielleicht nächsten Mittwoch. Mit diesem Speck wäre dann eine ROT-ROT-GRÜNE Pizza gut zu belegen, sie wäre regierungsfähig und sie hätte die Mehrheit im Bundesrat. Alles andere ist sowieso indiskutabel.

SCHWARZGELT wäre dann nicht nur abgewählt, sondern auch draußen und die wirklich wichtigen Probleme, nämlich die des Volkes, könnten endlich gelöst werden.
Eine absolute Win-Win-Situation!

https://www.youtube.com/watch?v=cmOS0dHALKA
...Legalisierung aller "z ä r t l i c h e n" sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern, die "g e w a l t f r e i" sind, unter "f r e i e r Vereinbarung" berufen, drittens fordern wir die Abschaffung der Schulpflicht, hahaha.....

microsoft
Posts: 531
Joined: Tue Jun 14, 2011 3:07

Re: Danys Phantasien und Träume

Post by microsoft » Wed Oct 02, 2013 1:49

nichtbekannt wrote:Die Wahl ist vorbei Herr di Lorenzo, die Debatte über Pädophilie nicht.
Herr di Lorenzo scheint diesen Thread gelesen und den Seitenhieb von nichtbekannt verstanden zu haben.
"Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo hat sich von Pädophilie-freundlichen Texten des langjährigen Feuilletonchefs der Zeit, Rudolf Walter Leonhardt, distanziert. Er sei "von Zeile zu Zeile mehr beschämt" gewesen, "dass so etwas den Weg in die 'Zeit' finden konnte", sagte er dem SPIEGEL. "Hier hat der Freiheitsdrang der liberalen Medien in die Irre geführt." Es sei "grotesk, welch bildungsbürgerlicher Aufwand betrieben worden ist, um die eigentliche Aussage zu kaschieren, Fummeln mit Kindern sei nicht so schlimm." Leonhardt hatte 1969 in der "Zeit" eine dreiteilige Serie unter dem Titel "Unfug mit Unschuld und Unzucht" veröffentlicht, in der er für eine Entkriminalisierung von Sex mit Kindern eintritt.

Auch Parteienforscher Franz Walter kritisiert Leonhardts Texte: "Im Gegensatz zu dem, was Leonhardt geschrieben hat, sind manche Funde, die wir zu Grünen-Politikern gemacht haben und die für große Aufregung sorgen, geradezu läppisch", sagte er dem SPIEGEL. "Die ,Zeit' war damals die Deutungsinstanz des Bildungsbürgertums und gab den Befürwortern der Pädophilie eine Art intellektuelle Weihe. Leonhardt verteidigt mit einem unerträglich süffisanten und zugleich arrogant den Spießer belehrenden Ton den Missbrauch. Nach dem Motto: 'Wenn große Denker und Dichter Sex mit Kindern hatten, dann kann es sich doch nicht um Missbrauch gehandelt haben.'"

Walter und die Dokumentationsabteilung des SPIEGEL haben außer Texten Leonhardts weitere Veröffentlichungen gefunden, die Sex mit Kindern bagatellisieren. Darunter einen Beitrag im SPIEGEL von 1980, der die Protagonisten der "Pädo-Bewegung" als "schmusende und tätschelnde Pädos" verharmlost, als Menschen "selbst meist kindlichen Gemüts", die "ein adäquates Interesse an ihren kleinen Liebes-Partnern haben". In einer Ausgabe des "Zeit-Magazins" von 1973 werden unter der Überschrift "Doktorspiele" auf fünf Seiten Fotos ausgebreitet, die drei bis sechs Jahre alte Kinder zeigen, die, so der Begleittext des "Zeit-Magazins", "sich zärtlich streicheln, ihre Brustwarzen mit Niveacreme einschmieren, mit sechs Jahren ihren Penis erigieren und die Beine spreizen".

"Ich war schon konsterniert, als ich gesehen habe, wie Pädophilen-empathisch damals manche Leitmedien geschrieben haben", sagt Walter. "Das war keineswegs nur Gedankengut einer kleinen linken Szene. Das drang über ,Zeit' und SPIEGEL auch in das deutsche Bildungsbürgertum." Der SPIEGEL, sagt Walter, sei aufgrund seiner "manchmal schnoddrigen Art zu berichten", dabei weniger in die Gefahr geraten, "sich auf die Seite der Pädophilen zu schlagen". Er schramme an moralischen Grenzen entlang, übertrete sie aber nicht.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/zei ... 25065.html

Post Reply