Am absaufen

Wie man im täglichen Leben anonym bleibt. Diskussion und Erfahrungsaustausch.
User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Am absaufen

Post by Ochnö » Mon Sep 19, 2011 19:55

nichtbekannt wrote:
Was an β-Strahlung besonders"gemein"sein soll-das sollte der Gute uns denn doch mal erleautern.
Gute Frage,

ist die Beta-Strahlung doch weitaus weniger gefährlich als die Alpha-Strahlung für den Menschen. Auf den ersten Blick ist das tatsächlich richtig.
Betrachtet man die Dinge etwas genauer wird man wahrscheinlich zu einem anderen Ergebnis kommen.
Dazu mal etwas lesen:
http://www.quantenwelt.de/kernphysik/ra ... hlung.html
http://www.quantenwelt.de/kernphysik/ra ... hlung.html

Es lässt sich zusammenfassen:

Beta-Strahlung ist wesentlich schwerer abzuschirmen und erschwerend bei schwachen Betastrahlern wie Tritium auch schwer zu messen.
Mit der in Japan üblichen Plasikfolie ums Bein ist ein Beta-Strahler keinesfalls abschirmbar.

23,4 Millisievert Beta-Strahlung auf einen Schlag in wenigen Minuten stellen aber sehr wohl ein echtes Problem dar! Es handelt sich hier um die Äquivalenzdosis. Für beruflich mit radioaktiver Strahlung arbeitende Personen gibt es eine maximale Dosis von 20 Millisievert pro Jahr.
http://www.quantenwelt.de/einheiten/rad ... itaet.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Betastrahl ... hlenschutz

logisch das man da durch einfache Gummistiefel nicht besonders geschuetzt ist.
Trotzdem ist die Biologische Wirkung bei Alphastrahlung um den Faktor 20 hoeher.

User avatar
Ochnö
Posts: 1738
Joined: Sat Nov 06, 2010 16:03

Re: Am absaufen-aber bei uns ist Atomkraft sicher

Post by Ochnö » Mon Sep 19, 2011 19:57

http://www.taz.de/AKW-Kontrollen-in-Schweden/!78379/
Die gehört mehrheitlich dem staatlichen Energiekonzern Vattenfall und zu knapp einem Drittel der schwedischen Tochter des deutschen Energiekonzerns Eon.
hmm-kommen mir da nicht 2 von den Betreibern seehr bekannt vor? ;)

User avatar
Störtebeeker
Posts: 169
Joined: Thu Nov 11, 2010 17:50

Re: Am absaufen

Post by Störtebeeker » Wed Sep 21, 2011 20:30

Hoffnungsschimmer?

http://taz.de/!78497/

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Am absaufen

Post by nichtbekannt » Sun Sep 25, 2011 15:26

Mit völligem Unverständnis kann ich hier nur die Reaktion der Europäischen Union zur Kenntnis geben, die nach dem Super-GAU im japanischen Fukushima per Eilverordnung die Grenzwerte für radioaktive Strahlung in Lebensmitteln angehoben hat.

Für Lebensmittel gilt nun ein Grenzwert von 1.250 Becquerel pro Kilogramm, für Milchprodukte 1.000 Becquerel pro Kilogramm (bisher: 370)

Ich frage mich aus welcher Not heraus, Behörden und Parlamente die Grenzwerte nach oben schrauben.
http://www.br-online.de/ratgeber/ernaeh ... 849892.xml

Das Umweltinstitut München e.V. untersucht Wildpilze, Beeren und Wild auf radioaktive Belastung. Wer Klarheit sucht, kann seine Pilze prüfen lassen. Benötigt wird eine Mindestmenge von etwa 250 Gramm. Die Proben werden eingeschickt. Das Ergebnis kann per Telefon abgefragt werden. Die Untersuchung ist kostenlos. Infos und Aufträge für eine Messung unter Telefon 0 89 / 30 77 49 – 0. Das Angebot gilt von Anfang August bis Ende Oktober.
http://www.test.de/themen/essen-trinken ... 5-1163675/

In Japan/Fukushima/Nihonmatsu wurden am Boden eines Reisfeldes 3,000 becquerels of cesium per kilogram gefunden.
Der Reis ist mit 500 Beq/kg belastet.
http://mdn.mainichi.jp/mdnnews/news/201 ... 7000c.html

Vielleicht für den einen oder anderen eine nützliche Seite
http://www.lebensmittellexikon.de/radio ... -japan.php

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Am absaufen

Post by nichtbekannt » Mon Sep 26, 2011 22:50

Störtebeeker wrote:Hoffnungsschimmer?

http://taz.de/!78497/
Als Antwort auf obiges Fragezeichen empfehle ich diesen Artikel:
http://diepresse.com/home/meinung/gastk ... er-Laemmer

Tepco hat sich noch ein bisschen Hydrogen, also Wasserstoff halt, für eine allerletzte ultimative Aufräumsprengung aufgehoben.
http://ajw.asahi.com/article/0311disast ... 1092411943

Eigentlich ist die Katastrophe in Fukushima beendet, nachdem die Regierung die Aufhebung der Evakuierungszone demnächst bekannt geben wird. Der wenige verstrahlte Reis wird mit unverstrahltem gemischt und so dekontaminiert und alles nach diesem Prinzip ist gut.

Ich habe es schon immer gewusst, von Japan kann man nur lernen.

http://www.utopia.de/blog/flagge-zeigen ... den-luegen


nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Am absaufen

Post by nichtbekannt » Wed Sep 28, 2011 12:01

Spontangau

es ist zu befürchten, leider ist das so, dass es in den iranischen Atomanlagen in nächster Zeit zu einem Spontangau kommen könnte.

Über die weiteren Auswirkungen dieser vorhersehbaren Katastrophe wird es schwer sein zu berichten. Allenfalls Luftaufnahmen werden zu Verfügung stehen.

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Am absaufen

Post by nichtbekannt » Sat Oct 01, 2011 16:25

An sechs Messstellen wurde Plutonium entdeckt.
http://www.tec-sim.de/


"Die Katastrophe von Fukushima noch vor Augen, hat sich der Regisseur Yukihiro Shoda gefragt, wie das Leben in einem radioaktiv verstrahlten Tokyo aussehen könnte und daraus eine dystopische Kurzgeschichte entworfen. Gleichermaßen nüchtern und doch eindringlich gefilmt, begleitet Blind einen japanischen Büroangestellten auf dem Weg zur Arbeit in einer nicht allzu-fernen Zukunft. Shoda möchte nach eigenen Angaben mit seinem Film davor warnen, die Gefahren von heute an unsere Nachkommen weiterzugeben. Finanziert wurde das Projekt über Kickstarter, auf deren Seite man auch die Entstehung verfolgen kann."

http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2011/0 ... fukushima/
http://www.kickstarter.com/projects/150 ... mute/posts

zu laden über den Direktlink http://www.blind-film.net/ ca. 100MB

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Am absaufen

Post by nichtbekannt » Mon Oct 03, 2011 23:23

Die Situation und der Erkenntnisstand im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima haben sich wieder mal dramatisch zugespitzt.
Mittlerweile soll Tepco erkannt haben, dass Block zwei nicht von einer Detonation betroffen war, wobei sich der Verbrennungsmechanismus von der Aufheizung des unverbrannten Gemisches zur stoßwelleninduzierten Verbrennung wandelt, sondern von einer Deflagration wie dies schon der Wissenschaftler von http://www.tec-sim.de/ vermutete und beschrieben hat.

Untersuchungen bestätigen, dass nicht das Beben oder der Tsunami Auslöser der Atomkatastrophe waren, sondern menschliches versagen.

Neben Unmengen an hochradiaoaktiven Abfall der bei der Wasserdekontaminierung anfällt, haben dumme Japaner, die von der Regierung offenbar auch noch ermutigt werden, wiederholt versucht in dem am schlimmsten verseuchten Gebieten, Schulen zu dekontaminieren.

Ich empfehle für weitere Informationen, bis auf weiteres die Seiten des Admin von tec-sim.

nichtbekannt
Posts: 670
Joined: Fri Nov 05, 2010 17:55

Re: Am absaufen

Post by nichtbekannt » Tue Oct 04, 2011 10:47

nichtbekannt wrote:Die Situation und der Erkenntnisstand im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima haben sich wieder mal dramatisch zugespitzt.
Mittlerweile soll Tepco erkannt haben, dass Block zwei nicht von einer Detonation betroffen war, wobei sich der Verbrennungsmechanismus von der Aufheizung des unverbrannten Gemisches zur stoßwelleninduzierten Verbrennung wandelt, sondern von einer Deflagration wie dies schon der Wissenschaftler von http://www.tec-sim.de/ vermutete und beschrieben hat.

Untersuchungen bestätigen, dass nicht das Beben oder der Tsunami Auslöser der Atomkatastrophe waren, sondern menschliches versagen.

Neben Unmengen an hochradiaoaktiven Abfall der bei der Wasserdekontaminierung anfällt, haben dumme Japaner, die von der Regierung offenbar auch noch ermutigt werden, wiederholt versucht in dem am schlimmsten verseuchten Gebieten, Schulen zu dekontaminieren.

Ich empfehle für weitere Informationen, bis auf weiteres die Seiten des Admin von tec-sim.
Noch zwei Hinweise:
a. mit http://www.tec-sim.de/ haben wir hier die allerfeinste Informations-Adresse überhaupt. Die technische Kompetenz dort ist weltweit nicht zu überbieten. Herzlichen Dank für die Informationen an die freundlichen Leute von tec-siem.

b. zu den Plutoniumfunden rund um Fukushima liefert "die Zeit" grundsätzliches Wissen:

"Ganz andere Menschenversuche unternimmt in Los Alamos der spätere Präsident der Health Physics Society, Wright H. Langham. Zwischen 1945 und 1947 injiziert er todkranken Patienten, auch Kindern, kleine Dosen eines neuen radioaktiven Spaltprodukts: Plutonium. Langham will herausfinden, wie sich das in der Natur unbekannte Radionuklid im Organismus verteilt. Plutonium entsteht bei der nuklearen Kernspaltung und ist extrem krebserregend. Bei Versuchstieren reicht die kleinste überhaupt messbare eingeatmete Menge, um Lungenkrebs auszulösen. Plutonium ist zugleich ein heiß begehrter bombentauglicher Rohstoff – und eine weitere radioaktive Substanz, deren Gefahrenpotenzial über Jahrzehnte dramatisch unterschätzt wird."
http://www.zeit.de/2011/16/Strahlung/komplettansicht

Post Reply