Metadaten in Fotos

Fragen zur Organisation, spezielle technische Fragen zum Dienst,
Post Reply
cane

Metadaten in Fotos

Post by cane » Fri Jun 05, 2015 21:05

Manchmal können Meta-daten in Fotos fatale Folgen haben.

Die US-AirForce hat ein HQ der ISIS ausgelöscht, weil ein Jihadist ein Selfie aus dem HQ auf einer Social Media Webseite gepostet hat.

Tja- wenn man EXIF-Daten mit den GPS-Koordinaten nicht löscht, dann kann es unangenehm werden. (Das ist jetzt Spekulation, in dem Bericht steht nicht, das es die EXIF-Daten waren, wäre aber möglich.)

http://defensetech.org/2015/06/03/us-ai ... ial-media/

IvanBliminse
Posts: 176
Joined: Fri Jan 23, 2015 0:47

Re: Metadaten in Fotos

Post by IvanBliminse » Fri Jun 05, 2015 22:35

Nix Neues, wurde im übrigen auch schon von der Gegenseite ausgenutzt.

2007 haben Taliban die Position von Apache Helikoptern herausgefunden und durch einen Mörser-Angriff ein paar zerstört. Die Position der Helis hatten sie durch Fotos, welche US-Soldaten zuvor gepostet hatten.

http://defensetech.org/2012/03/15/insur ... s-in-iraq/

cane

Re: Metadaten in Fotos

Post by cane » Sat Jun 06, 2015 18:09

@anonymous: Ich wollte keinen falschen Eindruck erwecken und irgenwelche Erfolge der US-Airforce darstellen, es ging ausschließlich um ein Beispiel für die Nutzung von Metadaten in Fotos.

Um den falschen Eindruck zu korrigieren:

Nach übereinstimmender Einschätzung mehrerer Seiten gibt es in Nahost derzeit keine Armee, die die ISIS ernsthaft aufhalten kann. (Die 15 Luftangrifffe der Koalition pro Tag sind nur eine Alibi-Veranstaltung. Im Krieg gegen Irak ist die US-Airforce 850 Angriffe pro Tag geflogen.)

Außerdem hat die ISIS einen stabilen Zustrom aus den vier Anti-Assad Trainingslagern in der Türkei, Jordanien, Saudi-Arabien und Katar. Im letzten Halbjahr sind 20.000 - 25.000 ausgebildete Kämpfer aus diesen vier Trainingslagern zur ISIS gekommen.

Ähmm - wer hat die Trainingslager aufgebaut?
Nach SPIEGEL-Informationen schulen Amerikaner die Aufständischen schon seit längerem im Gebrauch moderner Panzerabwehrwaffen - in Jordanien. Ziel ist die Schaffung einer schlagkräftigen Kampftruppe gegen Despot Assad.
Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 87873.html
Training in Türkei und Jordanien: CIA bildet Syriens Rebellen für Waffenkampf aus.
Focus: http://www.focus.de/politik/ausland/tra ... 23346.html


Zahlen zum Vergleich:

Eine Division der NATO-Armeen hat ca. 2.000 - 3.000 Kämpfer, der Rest sind Kraftfahrer, Sanitäter, Köche, Stabspersonal, Pioniertruppen...

Die Landstreitkräfte der Bundeswehr bestehen aus 3 Divisionen, eine Division "Schnelle Kräfte" (Luftlandetruppen, Gebirgsjäger...) sowie die mechanisierte 1. und 10. Panzerdivision, dazu noch eine Brigade KSK ("Kommando Spezialkräfte" für Aufklärung, Terrorismusbekämpfung, Evakuierung und Kommandokriegsführung).

IvanBliminse
Posts: 176
Joined: Fri Jan 23, 2015 0:47

Re: Metadaten in Fotos

Post by IvanBliminse » Sat Jun 06, 2015 20:19

Zusammenhang? Beitrag von anonymous weg?

Andererseits auf was sollen sie denn auch bombardieren, die lernen auch dazu und fahren nicht mehr in großen Konvois, sondern in kleinen Splitter-Gruppen. Posts auf Twitter und Co. nahmen auch ab, in welchen sie noch früher rausposaunten wo sie sind.
Ähmm - wer hat die Trainingslager aufgebaut?
Das Dilemma mit den "moderaten Rebellen" :roll:

cane

Re: Metadaten in Fotos

Post by cane » Sat Jun 06, 2015 22:41

Das Dilemma mit den "moderaten Rebellen" :roll:
Wo siehst du da ein "Dilemma"?

Die Ausbildung von Terroristen mit dem Ziel, das diese in gewaltsamen Terror und Bürgerkrieg ein anderes Staatsoberhaupt stürzen, ist einfach Scheiße nach allen zivilen Umgangsformen und Normen (Völkerrecht usw.). Da gab es nie eine "moderate" Option.

Was wäre, wenn die CIA in Östreich und Luxemburg glatzköpfige Hohlbirnen ausbilden würde, um in Deutschland gewaltsam das politische System zu verändern? Thüringer Heimatschutz (THS) wäre dann "moderat" und ok (besteht ja hauptsächlich aus Kadern des Verfassungsschutz) aber Hells Angels wären nicht erwünscht? Die NPD gründet dann in London eine Exilregierung, die von den USA als legitiem Vertretung des deutschen Volkes anerkannt wird....

xg27
Posts: 1111
Joined: Mon Jun 24, 2013 13:39

Re: Metadaten in Fotos

Post by xg27 » Sun Jun 07, 2015 1:09

cane wrote:
Die Ausbildung von Terroristen mit dem Ziel, das diese in gewaltsamen Terror und Bürgerkrieg ein anderes Staatsoberhaupt stürzen,...
Tja, und dann:

"Die Geister die ich rief wenden sich nun gegen mich selbst."


Man munkelt, dass genau das dem Imperium schon oefter mal passiert ist....

Aber, etwas Anderes:
Beide Seiten nutzen die Metadaten, und doch stolpern beide Seiten ueber ihre eigenen Metadaten!

Und, das mal umsetzen:
Die Schwaechen, die die Schnueffler bei uns [oder unseren Kommunikationspartnern] nutzen, ueber die stolpern sie im Grunde selbst genau so denn dort arbeiten auch nur normale Leute.

Koennte produktiv sein, sich darueber Gedanken zu machen....

lol!

cane

Re: Metadaten in Fotos

Post by cane » Sun Jun 07, 2015 18:56

"Die Geister die ich rief wenden sich nun gegen mich selbst."
Das schizophrene ist, das man immernoch weitermacht mit dem "Rufen der Geister". Die vier Hauptausbildungslager der Terroristen liegen in Türkei, Jordanien, Saudi Arabien und Katar. Ein ernstes Wort an die dortigen Machthaber (sind doch unsere Freunde) würde reichen. Macht man aber nicht - warum?

xg27
Posts: 1111
Joined: Mon Jun 24, 2013 13:39

Re: Metadaten in Fotos

Post by xg27 » Mon Jun 08, 2015 0:33

cane wrote: Das schizophrene ist, das man immernoch weitermacht mit dem "Rufen der Geister". ...
Vielleicht, weil man einen [in Wirklichkeit kontrollierbaren] Feind haben will....?

siehe auch:

viewtopic.php?p=41469&sid=b763af7db125c ... 88d#p41469

IvanBliminse
Posts: 176
Joined: Fri Jan 23, 2015 0:47

Re: Metadaten in Fotos

Post by IvanBliminse » Wed Jun 10, 2015 16:29

Die Schwaechen, die die Schnueffler bei uns [oder unseren Kommunikationspartnern] nutzen, ueber die stolpern sie im Grunde selbst genau so denn dort arbeiten auch nur normale Leute.
Siehe auch die Enttarnung der CIA-Agenten in Italien ;)
Aber, den Diensten passiert sowas nur ein paar mal, danach wird eine Leitlinie zum richtigen Verhalten herausgegeben bzw. in der Ausbildung schon vehement eingehämmert gewisse Dinge zu unterlassen. Danach ist sowas meistens Geschichte.
Den Otto-Normal-Verbraucher kann man soviel Snowden-Leaks/Dokus/ oder was weiß ich vorsetzen, danach wird er sich wieder an sein Facebook/Gmail-Konto und Co. setzen.
Wo siehst du da ein "Dilemma"?
Heute kämpfen sie im Sinne eigener Interessen, morgen für ganze andere Interessen.
Die Ausbildung von Terroristen mit dem Ziel, das diese...
Das ist ja ganz klar, wenn man noch vernünftig denken kann. Aber für Andere sind es billige Bauernopfer, welche dem eigenen Interesse dienlich sind.
Aber wieder sind die westl. Geheimdienste ihrere eigenen Planungen/ Wunschvorstellungen zum Opfer gefallen. Lehren werden nicht gezogen. (Syrien, Irak, Libyen, Ägypten)
Das schizophrene ist, das man immernoch weitermacht mit dem "Rufen der Geister"...
Wie oben bereits gesagt, Lehren werden nicht gezogen. Zum Anderen, man hat mit diesen Ländern Zweckbündnisse, ein "ernstes Wort" ist damit nicht so leicht.
Vielleicht, weil man einen [in Wirklichkeit kontrollierbaren] Feind haben will....?
Trifft heutzutage nicht mehr zu. Eine Gruppe wie Al-Quida oder einen Diktatur kann man noch halbwegs kontrollieren. Aber heutzutage hat man zig Splittergruppen, diese zu kontrollieren ist unmöglich.

Post Reply