Zensur bei Jondos

Fragen zur Organisation, spezielle technische Fragen zum Dienst,
xg27
Posts: 1111
Joined: Mon Jun 24, 2013 13:39

Re: Zensur bei Jondos

Post by xg27 » Sun Oct 19, 2014 19:02

Na, all die Rebellen!
Wie waer's wenn Ihr die dicke Lippe mal zum FBI tragen wuerdet, anstatt jetzt Gurutek und JonDos lynchen zu wollen?

JDUser
Posts: 56
Joined: Tue Feb 08, 2011 20:37

Re: Zensur bei Jondos

Post by JDUser » Tue Oct 21, 2014 18:40

Jeder Website-Inhaber hat die Möglichkeit und das Recht, seine Website nicht jedermann zugänglich zu machen. Unverschämt ist, wenn der technisch einfache Weg nicht gegangen wird, sondern ein Geschäftsmann offenbar von Beamten unter Druck gesetzt wird, um in seinem Anonymisierungsdienst bestimmte Ziel-IP-Bereiche zu blockieren. Gegen diese Politik müsste sich die Empörung hier richten, nicht gegen den Geschäftsmann, der dem Druck schließlich nachgibt.

Aber außer einer Handvoll US-Websites kann man mit seinen Exit-Diensten immer noch Millionen anderer Websites auf der Welt ansurfen. Schlechter wäre es für viele Nutzer, wenn GuruTek seine Dienste völlig abschalten müsste.

Wenn man nicht wüsste, dass Behördenvertreter gerne bluffen, könnte man sagen, dass das erpresserische Ansinnen an den Exit-Mix-Betreiber fast so etwas wie ein amtliches Lob für die Effektivität von Jondonym ist.

JDUser
Posts: 56
Joined: Tue Feb 08, 2011 20:37

Re: Zensur bei Jondos

Post by JDUser » Tue Oct 21, 2014 19:04

nichtbekannt wrote:So wird man durch diese Sperren teilweise in seiner wissenschaftlichen Arbeit behindert

Das behördliche Vorgehen ist nicht zu entschuldigen. Eine Ausweichmöglichkeit für dich (abgesehen von Mixen ohne GuruTek-Beteiligung):

Hast du mal versucht, mit einem Jondonym-Mix (mit GuruTek-Exit) einen guten Web-Proxy aufzurufen und dort die blockierten URLs einzutippen? Eigentlich müsstest du dann auch den Inhalt der amtlichen Websites problemlos lesen und in deiner wissenschaftlichen Arbeit zitieren können.

f09j300
Posts: 58
Joined: Sun Aug 31, 2014 22:22

Re: Zensur bei Jondos

Post by f09j300 » Sun Oct 26, 2014 20:42

Rauskristallisiert hat sich, dass Gurutek vom FBI bedroht wurde und daraufhin Jondos und die Betreiber eingeknickt sind, ganze TLDs zu sperren. Glaubwürdigkeit mit der Überwachungshintertür ist dadurch =0, wie wir sehen reicht ja Bedrohung durch staatliche Stellen damit sich Jondo und Jondo-Betreiber beugen. Jondo könnte einen Betreiber rausschmeißen, der sich staatlichem Druck beugt.

> Aber außer einer Handvoll US-Websites kann man mit seinen Exit-Diensten immer noch Millionen anderer Websites auf der Welt ansurfen. Schlechter wäre es für viele Nutzer, wenn GuruTek seine Dienste völlig abschalten müsste.

Das sehe ich nicht so. Das wäre die Schlagzeile Anonymisierungsanbieter vom FBI illegal zur Abschaltung gezwungen gewesen. Das könnte uns langsfristig mehr nützen, wenn wir dadurch diese Schweine irgendwann stürzen können.

@JD, Ja, wäre eine Möglichkeit, funktioniert aber nur sehr eingeschränkt. Die bessere Möglichkeit ist eine Alternative zu Jondos zu entwickeln und gleich die Fehler in Jondos zu vermeiden.

Aber, davon ab, wollen wir wirklich einen Ami unterstützen, indem wir ihm unser Geld durch Nutzung seiner Mixkaskaden geben? Also ich nicht

xg27
Posts: 1111
Joined: Mon Jun 24, 2013 13:39

Re: Zensur bei Jondos

Post by xg27 » Mon Oct 27, 2014 1:38

f09j300 wrote:Rauskristallisiert hat sich, dass Gurutek vom FBI bedroht wurde und daraufhin Jondos und die Betreiber eingeknickt sind, ganze TLDs zu sperren. Glaubwürdigkeit mit der Überwachungshintertür ist dadurch =0, wie wir sehen reicht ja Bedrohung durch staatliche Stellen damit sich Jondo und Jondo-Betreiber beugen. Jondo könnte einen Betreiber rausschmeißen, der sich staatlichem Druck beugt.
Wenn jondos hintenrum mit Ueberwachungsbehoerden kooperiert dann waere doch ein solches <bedrohen-einknicken> unnoetig und wohl auch dumm, da man sich dadurch unnoetig in schiefes Licht rueckt, oder?

>>Bessere Moeglichkeit entwickeln.

konkrete Vorschlaege dazu?

cane

Re: Zensur bei Jondos

Post by cane » Mon Oct 27, 2014 8:05

Die bessere Möglichkeit ist eine Alternative zu Jondos zu entwickeln und gleich die Fehler in Jondos zu vermeiden.
Dann fang' mal an. Bisher ist nicht einmal am fernen Horizont eine gleichwertige Alternative zu JonDonym erkennbar, die irgendwelche Fehler vermeiden könnte. Warum nicht?
Das wäre die Schlagzeile Anonymisierungsanbieter vom FBI illegal zur Abschaltung gezwungen gewesen. Das könnte uns langsfristig mehr nützen
@f09j300: Es gab diese Schlagzeile bereits, als das BKA einen JonDonym Server und 5 Tor Nodes beschlagnahmt hat im Rahmen der Operation Himmel (2005 oder 2006?). Es gab genügend Schlagzeilen ala "Tor-Admin hausdurchsucht" (Yalla, William, Sören...) Was haben diese Schlagzeilen bewirkt? Kannst Du Dich noch erinnern oder hast Du es überhaupt bemerkt?

Der anonyme Dienst TorMail wurde abgeschaltet und das FBI hat Kopien der Postfächer, obwohl nichts gegen TorMail vorlag, der Dienst lief nur zufällig auf der gleichen Hardware wie SilkRoad. Riseup ("E-Mail Services für politische Aktivisten") wurde vom FBI beschlagnahmt, weil ein Mixmaster Remailer auf dem Server lief. Ein weiterer Mixmaster Remailer wurde vom FBI einfach abgeschaltet (ich habe den Nick schon vergessen).

Meiner Meinung nach interessiert sich kein Mensch außerhalb der Crypto-Community dafür, dass ein Anonymisierungsserver abgeschaltet wird.

freemanning
Posts: 3
Joined: Mon Aug 04, 2014 5:09

Re: Zensur bei Jondos

Post by freemanning » Fri Dec 26, 2014 8:34

cane wrote:
...
Meiner Meinung nach interessiert sich kein Mensch außerhalb der Crypto-Community dafür, dass ein Anonymisierungsserver abgeschaltet wird.
Ihr habt ja alle Recht.

Ich habe die betroffenen Kaskaden rausgenommen und werde wohl irgendwann die nächsten rausnehmen müssen, wenn wieder was gesperrt/zensiert (wie auch immer, indirekt und nicht unsere Schuld) wird.

Eigentlich wollte ich gerade was spenden oder kaufen, aber ich sehe, dass es alles so richtig nichts mehr bringt.
Das Internet ist total kaputt. Hätte ich mal meine Computer, Handys, Tablets _vor_ Weihnachten verkauft.

Aber dass das ansonsten praktisch niemanden interessiert, ist schon traurig.

Frohe Weihnachten allerseits
Jon

Post Reply