Über JonDonym auf anonymen Web Proxy zugreifen

Fragen zur Organisation, spezielle technische Fragen zum Dienst,
raifox
Posts: 10
Joined: Tue May 24, 2016 8:05

Re: Über JonDonym auf anonymen Web Proxy zugreifen

Post by raifox » Tue May 24, 2016 9:20

Heyjo,
um keinen neuen Thread aufzumachen, klink ich mich hier mal mit ein :D ich habe mir nämlich dieselbe Frage wie aus der Überschrift gestellt (nur dass es dort nicht als Frage formuliert ist ;P). Allein von der Logik her, müsste es ja "doppelt" sicher sein, Jondofox + Proxy zu verwenden? Ich arbeite mich komplett neu in die Thematik ein, da ich bisher wahrscheinlich eher fahrlässig mit meinen Daten umgegangen bin. Habe für alles einfach meinen Firefox genutzt, ohne jegliche Sicherheitsvorkehrungen (abgesehen natürlich vom Virenschutz ;)). Jedenfalls fliegen wahrscheinlich bereits eine Menge Daten von mir im Netz herum, das würd ich gern ein wenig reduzieren. So bin ich auf JonDonym gestoßen und werde mir wahrscheinlich erstmal Jondofox herunterladen. Zusätzlich wollte ich jetzt einen Proxy verwenden, da ich eine Menge gegooglet habe und im 1&1 Digital Guide an dieser Stelle auf den Artikel "Was ist ein Proxy-Server?" gestoßen bin. Nun steht dort, dass "keine direkte Verbindung zwischen Absender und Empfänger" besteht. Wie kann es denn sein, dass meine IP-Adresse trotz des Proxys ermittelt werden kann? Dann verlieren ja Proxys ihren kompletten Sinn?

Ich bin mit dem Fachvokabular noch nicht ganz vertraut, deswegen sind viele der hier geposteten Links für mich noch auf Fachchinesisch. Deswegen hoffe ich auf euer Verständnis und vielleicht könnt ihr mir ja auf Anfängerproxydeutsch ein wenig Licht ins Dunkle bringen.

Liebe Grüße, raifox

mango_curri
Posts: 57
Joined: Fri Mar 21, 2014 22:59

Re: Über JonDonym auf anonymen Web Proxy zugreifen

Post by mango_curri » Wed May 25, 2016 8:07

raifox wrote:...Allein von der Logik her, müsste es ja "doppelt" sicher sein, Jondofox + Proxy zu verwenden? ...
Je nun, das mit "fahrlässig mit meinen Daten umgegangen" ist systembedingt. Eher nicht unbedingt persönlich verursacht. Denn leider ist bzw. hat sich das Inet mal primär für barrierefreie schnelle Kommunikation "entwickelt" (worden). Sicherheit und Privatheit spielten keine Rolle. Und sind deswegen zunächst nicht vorhanden. Bedeutete: komplette Neukonstruktion wäre das beste, was nat. vollkommen realitätsfern ist. Daher also (u.a.) existieren Instrumente/Werkzeuge wie JonDo, Tor, vpn, proxy etc.
proxy ist bei wikipedia ganz gut erklärt
Mit Sicherheit hat das aber auch erstmal nicht unbedingt immer viel zu tun. Auch nicht primär dafür gedacht, daher u.a. kann die eigentliche IP ausgelesen werden.
JonDo (ProxyClient/JonDoFox) arbeitet nach dem Schalenprinzip (onion), bietet ein sicheres Konzept, ist aber mittlerweile leider auf dem absteigenden Ast, zwar noch benutzbar, fragt sich nur wie lang. Die liveDVD ist bereits eingestellt. Die meisten Entwickler sind von Bord.
VPN ist weniger sicherheitsorientiert, als vielmehr an zB. Umgehung von Geo-Blockaden von zB. streaming (netflix...) etc.
Kombinierte man beides, also erst VPN, dann JonDoNym, dann wäre es eine Schale versteckter/"sicherer"/besser, was die Daten angeht. Theoretisch. :)
Und tor ist noch ein anderes, eigenes Thema, zwar ebenfalls am Schalenprinzip orientiert, aber durchaus komplex. Sollte man sich vor Nutzung ausführlicher mit befassen.

xg27
Posts: 1111
Joined: Mon Jun 24, 2013 13:39

Re: Über JonDonym auf anonymen Web Proxy zugreifen

Post by xg27 » Wed May 25, 2016 10:13

raifox wrote:Ich bin mit dem Fachvokabular noch nicht ganz vertraut, deswegen sind viele der hier geposteten Links für mich noch auf Fachchinesisch. Deswegen hoffe ich auf euer Verständnis und vielleicht könnt ihr mir ja auf Anfängerproxydeutsch ein wenig Licht ins Dunkle bringen.
Es gibt eine hervorragende Quelle wo man sich vergleichsweise schnell in diese doch recht komplexe Materie einlesen kann:

https://privacy-handbuch.de/handbuch_11.htm

ff.


Einfach erklaert, kompetenter Author, und platform-unabhaengig. Bespricht also durchaus auch die Nachteile der diversen technischen Loesungen. Ach ja, ist auch quasi anerkannt durch den Verfassungsschutz (please, no hard feelings). Siehe dort unter 'Diskussion'.


Aufgrund der staendig steigenden Komplexitaet der digitalen Kommunikation ist es oft nicht '0 oder 1', nicht 'schwarz oder weiss', sondern eher Wahrscheinlichkeiten wie in der Quantenmechanik, im Gegensatz zur Newtonschen Physik. Und der wohl wichtigste Faktor von Allen ist der user selbst.

Post Reply