Ersatz für HTTPS Finder?

Ideen zu allem, was nützlich wäre. Vorschläge und Tipps zur JonDonym-Programmierung.
User avatar
GiHimp
Posts: 73
Joined: Sat May 03, 2014 14:19
Location: China
Contact:

Re: Ersatz für HTTPS Finder?

Post by GiHimp » Sat May 10, 2014 2:03

Wenn Sie No-Script installiert haben, dann finden Sie in No-Script unter Options > Advanced > HTTPS > Behaviour - Never voreingestellt. Öffnen Sie das Drop-Down Menü und wechseln Sie zu > Always. Tragen Sie in das Feld darunter die gewünschte Internetadresse ein, z.B. leo.org. Bestätigen Sie mit > enter. Tragen sie weitere Internetadressen ein, z.B. dict.leo.org usw.

Auf diese Art und Weise können Sie zumindest diejenigen Seiten, die von Ihnen regelmäßig besucht werden, auf https fixieren.

burks
Posts: 33
Joined: Wed Aug 22, 2012 17:04

Re: Ersatz für HTTPS Finder?

Post by burks » Fri May 23, 2014 11:24

Es bedarf keines https finders oder https everywhere. Was es dringend bedarf ist eines https sniffers. Immer mehr "Dreck" wird via https verbreitet. Jedes Katzenblog ist mittlerweile https. Wer will kann mal Arcor ansurfen. Die senden mittlerweile sogar Werbung über https. Deren tracker sind ebenfalls teilweise https. Das ist nicht die Idee von https.

Im Zuge dessen könnten dabei auch die https cookies von google quasi "erlegt" werden. Die zu finden ist eine richtige Qual und wegen deren Erfindungsgeist ist es unmöglich die endgültig zu stoppen. :D

cane

Re: Ersatz für HTTPS Finder?

Post by cane » Fri May 23, 2014 12:15

Immer mehr "Dreck" wird via https verbreitet. Jedes Katzenblog ist mittlerweile https.
Hey, warum nicht. Jedes Katzenblog, dass HTTPS verwendet, legt die Latte für die Schnüffler ein kleines bisschen höher.
Die senden mittlerweile sogar Werbung über https.
Die Werbung muss auf den HTTPS-Katzenblogs auch via HTTPS eingebunden werden, sonst kann man das Katzenblog in Zukunft nicht mehr mit Firefox lesen. Stichwort: SSL Mixed Content Error

burks
Posts: 33
Joined: Wed Aug 22, 2012 17:04

Re: Ersatz für HTTPS Finder?

Post by burks » Sun May 25, 2014 8:59

cane wrote:1.
Immer mehr "Dreck" wird via https verbreitet. Jedes Katzenblog ist mittlerweile https.
Hey, warum nicht. Jedes Katzenblog, dass HTTPS verwendet, legt die Latte für die Schnüffler ein kleines bisschen höher.
2.
Die senden mittlerweile sogar Werbung über https.
Die Werbung muss auf den HTTPS-Katzenblogs auch via HTTPS eingebunden werden, sonst kann man das Katzenblog in Zukunft nicht mehr mit Firefox lesen. Stichwort: SSL Mixed Content Error

Zu 1.: Ein Katzenblog das per https kommt, bei dem liegt meiner Meinung nach "die Latte" schief. Das ist unnötig. Auf debianforum gibt es diesen thread http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=147264 Vergessen hat der Initiator die Frage nach dem WARUM zu beantworten. Das ist jemanden aufgefallen und der fragt danach http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=149098

Die Antworten sind verblüffend. Keiner kann das warum beantworten. Einer macht den Versuch, aber scheitert.

Im gleichen Forum wird die Frage nach Javascript http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=147035 gestellt.

Die Antworten darauf haben mich noch mehr verblüfft als die https Antworten. Dabei sind die im Debianforum ein anderes Klientel als die im Ubuntu Forum. Im letzteren ist der Mainstream mittlerweile angekommen.

Zu 2.: Danke für die Info, aber das wird sicherlich über user.js zu überschreiben sein. Meine umfasst mittlerweile mehr als 150 Zeilen. Die von Firefox sollten lieber das ständige "nach Hause" telefonieren unterbinden. Das ist schlimm.

Post Reply